Samariterbund und der Weltkindertag

Zum jährlichen Welttags der Kinderrechte am 20. November ruft auch der Samariterbund die Politik und Gesellschaft dazu auf, zu ihrer Verantwortung zu stehen und sich zusammen mit Kindern und Jugendlichen für die Verwirklichung der Kinderrechte einzusetzen und vor allem die gleiche Chancen auf Bildung für alle Kinder sicherzustellen. Kinder sind eigenständige Personen mit ganz speziellen Bedürfnissen und auch Rechten. Da Kinder nicht so stark sind wie Erwachsene und sich auch nicht so gut wehren können, wenn ihnen Unrecht geschieht, brauchen sie unseren besonderen Schutz. Jetzt gilt es in dieser schwierigen Zeit die Jugend mehr den je zu stärken! Der Weltkindertag 2023 steht unter dem Motto „Jedes Kind braucht eine Zukunft!“

Kinder haben das Recht auf eine sichere Umgebung, Bildung, Fürsorge und in einer Gesellschaft aufzuwachsen, in welcher der soziale Zusammenhalt groß geschrieben wird! Die prekäre Personalsituation im Elementarbereich gefährdet die Versorgungssicherheit und Betreuungsqualität. Wir benötigen mehr Ausbildungsplätze und Möglichkeiten für pädagogisches Personal, vor allem aber auch flexiblere Ausbildungssysteme. Der Samariterbund ruft wie  bereits am “Welttag des Kindes am 10. September” und am „Internationalen Tag der Jugend“ am 12. August auf, mehr Verantwortung für unsere Jugend zu übernehmen! 

Bitte nicht auf die Kinder vergessen! ❤️

“Das Erreichen der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele („Sustainable Development Goals“, SDGs) ist in Gefahr – und damit auch die Verwirklichung der Kinderrechte, denn jedes der in der Agenda 2030 verankerten Ziele hat eine zentrale Bedeutung für Kinder und ihr Wohl. Kinder brauchen Zuwendung, Liebe und Sicherheit und jedes Kind hat das Recht auf ein gewaltfreies Leben und die bestmöglichen Chancen! Die Jugend ist auch ein wichtiger Bestandteil des Samariterbundes – die Zukunft unserer Organisation. Es braucht ganz einfach mehr gesellschaftliches Engagement für junge Menschen”, erklärt Karl Svoboda, geschäftsführender Obmann vom Samariterbund Favoriten.

Reden wir auch über Kinderarmut ❤️

Beinahe jedes 5. Kind in Österreich ist von Armut und Ausgrenzung betroffen. Die Kinderarmutsforschung belegt, dass materieller Mangel sich auf die gesundheitliche, soziale und kulturelle Entwicklung negativ auswirkt. Gerade der Schulstart wirkt sich finanziell das besonders aus, deshalb sind Spenden für den Schulstart sehr wichtig für eine Chancengleichheit! 

In Entscheidungen einbinden ❤️

Das soziale Engagement nimmt bei der Samariterjugend sehr viel Platz ein. Sie brauchen in dieser wichtigen Lebensphase unsere verlässliche Unterstützung, unser aufrichtiges Interesse und unsere Akzeptanz. Vor allem mit Präventionsangeboten investieren wir in die Sicherheit und Gesundheit der Kinder, denn sie sind interessiert, motiviert und haben Spaß beim Lernen des richtigen Verhaltens in Notsituationen. Das Wissen wird in die Familien getragen. Mit diesen Faktoren steigt das Bewusstsein für die Wichtigkeit In Notfällen zu handeln und zu helfen!

 

Links

 

Helfen auch Sie!