Besuchs- und
Therapiebegleithunde
Kompetenz- und Ausbildungszentrum

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Gruppe Wien-Favoriten

1100 Wien, Horrplatz 1 bei Generali Arena

Mobil: +43 676 83146 – 8000
E-Mail: tbhunde@samariter-favoriten.at

Unsere ehrenamtlichen Hundeteams bringen Menschen in Wien Freude! Körperkontakt, Pädagogik, Spaß und Spiel stehen dabei im Vordergrund. Jede Begegnung bringt positive und oft berührende Momente.

Samariter auf vier Pfoten

Die professionelle Ausbildung der Hundeteams erfolgt nach den aktuellen gesetzlichen Richtlinien sowie der Prüfungsordnung des Messerli Forschungsinstitutes der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Während unserer Besuche achten wir auf Wohlbefinden, Wahrung der Würde und Integrität aller Beteiligten.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:

Unsere Besuche finden immer nach Absprache mit der Leitung der Einrichtung und den Hundeteams in regelmäßigem Turnus statt. Wir besuchen:

  • Kindertagesheime und Schulen
  • Behinderten-, Pflege- und SeniorInneneinrichtungen, Tageszentren und Sozialstationen
  • Besuche von Einzelpersonen
  • Öffentlichkeitsarbeit bei Veranstaltungen

Samariter & Hund – Eine bewegende Erfahrung

Alle Begegnungen und Interaktionen beruhen auf Freiwilligkeit. Die MitarbeiterInnen des Samariterbund Favoriten arbeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit, großteils neben ihrer Erwerbstätigkeit.

Nächste Eignungstests und Ausbildungslehrgänge ab Oktober 2021.
Voranmeldungen bereits jetzt möglich.

Auszug aus dem Bundesbehindertengesetz § 39a

(6a) Der Therapiebegleithund ist ein mit seinem Halter und seiner Halterin für die therapeutische Arbeit ausgebildeter und geprüfter Hund, der durch gezielten Einsatz positive Auswirkungen auf das Erleben und Verhalten von Menschen mit Behinderung erzielen soll. Der Hund hilft durch seine Anwesenheit und ist Teil des therapeutischen Konzepts.

(8a) Voraussetzung für die Bezeichnung als „Therapiebegleithund“ ist eine Ausbildung und die positive Beurteilung durch ein Gutachten von Sachverständigen. Bei dieser Beurteilung ist vor allem auf Gesundheit, Sozial- und Umweltverhalten, Unterordnung, Kontrollierbarkeit und auf das funktionierende Zusammenspiel mit Menschen mit Behinderung sowie mit dem eigenen Halter oder der eigenen Halterin Bedacht zu nehmen.

(9) Die Halter/die Halterinnen von Assistenzhunden und Therapiebegleithunden haben dafür Sorge zu tragen, den Hund artgerecht zu versorgen, die Fertigkeiten mit ihrem Hund zu trainieren, Vorsorge für Pausen und Freizeit des Hundes zu treffen, alles für die Gesundheiterhaltung des Hundes beizutragen, eine regelmäßige gesundheitliche Kontrolle des Hundes durchzuführen und die Unterordnung als Basisanforderung regelmäßig zu üben.

Spendenkonto
Empfänger: Samariterbund Gruppe Favoriten
IBAN: AT36 1200 0006 5305 6002
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Spende für … “Therapiebegleithunde”