Kühle Tipps für heiße Tage

Wenn die Temperaturen auf 30 Grad und mehr klettern, helfen einfache Verhaltensregeln, wie beispielsweise tagsüber Fenster und Vorhänge zu schließen und nachts zu lüften oder seinem Körper eine frische Brise aus einem Ventilator oder Fächer zu gönnen, die hohen Temperaturen erträglicher zu machen. Sie fragen sich, wie Sie in Wien der Hitze entfliehen können?

An Tagen mit extremer Hitze erhöht sich das Einsatzaufkommen um bis zu 20%. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke kommt unser Körper schnell an seine Grenzen. Dadurch kommt es auch zu Gefahren wie Sonnenbrand, Sonnenstich, Hitzeerschöpfung, Hitzekrämpfen und Kollaps. Die Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sind vorbereitet.

Sind auch Sie vorbereitet?

Um diesen Erkrankungen vorzubeugen ist es wichtig auf seinen Körper zu hören und den gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Der Samariterbund hat einfache Verhaltensregeln für heiße Tage, warnt vor Hitze und gibt Erste Hilfe und  Verhaltenstipps:

Hitze als Belastung für den Körper

Hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit, geringe Luftbewegung und Wärme lösen im Körper eine Hitzebelastung aus. Ungeeignete Kleidung, Flüssigkeitsmangel sowie Intensität und Dauer von körperlichen Aktivitäten verstärken die Belastung zusätzlich. Es kommt zu Regulationsstörungen, das heißt der Körper leidet unter Flüssigkeitsverlust und Wärmestau. Ältere, Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Menschen mit schwachen Venen sind besonders gefährdet.

Erste Hilfe Tipps

Kommt es dennoch zu Krämpfen (Armen, Beinen), Schwindel, Schwächegefühl, sehr roter oder sehr blasser Haut, so besteht die Gefahr eines Kreislaufkollaps.

Kinder und Hunde nicht im Auto lassen!!!

Die unterschätzte Gefahr – Es wird schon nichts passieren! Vielleicht geht es nur um einen kleinen Einkauf und Sie lassen für diese paar Minuten Ihren Vierbeiner oder gar Ihr Kind im Auto. Doch diese paar Minuten können für den Insassen Lebensgefahr bedeuten.  Aus diesem Grund wollen auch wir eindringlich auf die Lebensgefahr hinweisen, wenn Babys, Kinder oder Hunde “auch nur kurz” alleine im heißen Auto eingesperrt werden! Leider unterschätzen viele Eltern und HundehalterInnen die Gefahr denn bereits 15 Minuten bei praller Sonne im geschlossenen Auto können lebensgefährlich sein. Unsere Tabelle zeigt, wie rasant die Temperatur ansteigt.
 

Achtung bei Hitzewelle

Um die Bevölkerung vor solchen teils gesundheitsgefährdenden Hitzeperioden zu warnen, gibt es einen Wiener Hitze-Warndienst. Der Wiener Hitzeratgeber liefert praktische Tipps zu Vorsorge und Verhalten bei Hitze und informiert über Anlaufstellen der Stadt Wien. Aber auch Themen wie Schutz vor Sonne und Hitze, Erfrischung und Erholung, Luft und Wetter, Tiere und Pflanzen, Orte der Abkühlung finden sie hier. Trinkbrunnen und mobile Trinkbrunnen in Wien bieten allen Durstigen die Möglichkeit einer kostenlosen Erfrischung. 

 

Abkühlung im Wasser

Baden und Schwimmen haben in Wien einen hohen Stellenwert. Sommer- und Kombibäder sowie Naturbadeplätze sind zahlreich, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar und leistbar. An heißen Sommertagen ist das kühle Nass eine willkommene Abwechslung. 

Doch Achtung! Besonders für Kinder und ungeübte Schwimmer lauert hier eine tödliche Gefahr, denn Ertrinken ist die zweithäufigste Todesursache bei Kinderunfällen. Viele sind ungeübt, weil durch Covid19 die Schwimmbäder geschlossen waren und viele Schwimmkurse leider ausgefallen sind.

 

Grillen ohne Verletzungen

Mit den sommerlichen Tagen steigt nicht nur die Temperatur, sondern auch die Lust aufs GRILLEN und damit die Gefahr für Unfälle: Laut Kuratorium für Verkehrssicherheit unterschätzen an die 60 % die Gefahren und rund 700 Personen verletzen sich jährlich beim Grillen. Grillfans sollten daher immer einen Feuerlöscher oder einen Kübel Wasser und eine Löschdecke zur Hand haben. Fast die Hälfte der Grillverletzungen sind Verbrennungen. Damit der Grillabend auch wirklich ein Spaß und Genuss wird, zeigen wir in einem kurzen Animationsfilm, auf was man achten sollte und wie man sich bei Verbrennungen am besten verhält. 

 

Was tun bei Verbrennungen? 

  • Betroffenen beruhigen 
  • Verbrennung mit Wasser kühlen
  • Wunde steril abdecken
  • das Auflegen von Eisbeuteln ist nicht hilfreich, da die Haut durch die Kälte zusätzlich geschädigt werden kann,
  • Notruf 144 wählen
  • Verhalten bei Gewitter

Kohlenmonoxid – 365 Tage Gefahr

Die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung besteht das ganze Jahr über, nicht nur in der “Heizsaison”. Da im Sommer die Rauchfänge nur geringen bis keinen Auftrieb aufweisen und die Feuerstätten nur für Warmwasserbereitstellung verwendet werden, ist CO auch im Sommer eine Gefahr. Bei Benutzung von Gasthermen und mobilen Klimaanlagen bei sommerlichen Temperaturen sollten Sie immer ein Fenster geöffnet haben, denn Kohlenmonoxid-Vergiftungen steigen bei Hitzetagen.

Coole Links für den Sommer

 
Beachten Sie die Wettervorhersagen!

 

Helfen auch Sie mit!

Like us on facebook … und bleiben sie bitte gesund!

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bild: pixabay.com