Apps – die “Leben Retten” können

Medizinischer Notfall, Vergiftung, Unwetter – schnell und unerwartet können wir in eine Notsituation geraten. In einer solchen Lage kann das Smartphone Leben retten. Vorausgesetzt, du hast die entsprechenden Apps installiert. Wir stellen dir einige davon vor, damit du auch auf Gewitter, Sturm, Starkregen, Schnee oder Glatteisregen gut vorbereitet bist!

Das Wiener Rettungs- und Feuerwehrwesen ist sehr gut aufgestellt. Die Zeit zwischen Eingehen eines Notrufs und dem Eintreffen der Einsatzkräfte liegt meistens deutlich unter zehn Minuten. In manchen Fällen kann aber selbst diese kurze Zeitspanne zu lang sein und das Überleben des Betroffenen gefährden. Problematisch wird es, wenn man nicht genau weiß wo man überhaupt genau ist. Die Adressverifizierung und genaue Positionierung des Notfallortes stellt vor allem bei Freizeitaktivitäten, auf Reisen, im alpinen Bereich, auf Seen oder schlichtweg in unbekanntem Terrain ein nicht zu unterschätzendes Problem dar. 

Die Notruf-APP zur direkten Verständigung der Rettung !

Die Smartphone App „Rettung“ ist der einfachste Weg den Rettungsdienst oder Spezialkräfte wie die Berg- oder Wasserrettung zu alarmieren. Sie verbindet Sie mit dem Rettungsnotruf und übermittelt gleichzeitig ihre exakte Position. Weiters werden praktische Informationen an die Notrufleitstelle gesandt, die den Rettungskräften den Einsatz erleichtern und dadurch die Hilfe beschleunigen. Die volle Funktionalität wird im gesamten österreichischen Bundesgebiet zur Verfügung gestellt, und als Besonderheit funktioniert diese App auch in der Tschechischen Republik, Ungarn sowie in den alpinen Regionen der Slowakei. Die APP löst dieses Problem, indem Ihre exakte Position bei der Notrufauslösung sofort an uns übermittelt wird. Die Notruf-APP ist völlig kostenlos für Sie jederzeit verfügbar.

Link: Notruf APP – Direkt einen Rettungsnotruf auslösen (rettungsapp.com)

Samariter – Erste Hilfe App

Die App des Arbeiter-Samariter-Bunds Österreich bietet neben Notrufnummern und Defibrillatoren-Standorten Anleitungen zur Ersten Hilfe im Notfall. Unter anderem werden die Absicherung von Unfallorten, die richtige Alarmierung und die Wiederbelebung nach einem Herzstillstand erklärt. Die Samariter-App für Apple finden Sie auf den Seiten des Anbieters. Mit dieser App können Sie Ihr Know-how in Erster Hilfe auffrischen. Es werden aber auch Ärzte, Krankenhäuser und Defibrillator in Ihrer Umgebung angezeigt. Der “Samariter” ersetzt aber nicht den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses!

Link: Samariterbund Österreich im App Store (apple.com)

Lebensretter – App

Get Smart für Sanitäter und medizinisches Personal: Mit der LEBENSRETTER-App haben wir ein ausgeklügeltes System geschaffen, das professionelle Ersthelferinnen und Ersthelfer via Smartphone über Notfälle informiert und sie direkt zum Einsatzort leitet. Ein Großteil von den Ersthelfern sind Ärzte, Sanitäter, Pflege-Personal oder Medizin-Studenten. Um sich in der Lebensretter-App anmelden zu können, gibt es eine Voraussetzung: Man muss in den letzten 2 Jahren einen Erste-Hilfe-Kurs von mindestens 16 Stunden gemacht haben. Ein Rettungsdienst gibt den Ersthelfern dann eine
Einschulung und erklärt, wie die App funktioniert.Werden auch Sie LebensretterIn und installieren Sie die Lebensretter-App auf dem Smartphone. Bei einem Herzstillstand werden alle verfügbaren ErsthelferInnen im Umkreis von 400 Metern informiert.

Link: Lebensretter-App – Puls.at

Apps – wo sie sicher zuhause ankommen

Es ermöglicht den Notruf auch digital, ohne Anruf bei einer Notfallnummer, abzusetzen. Dabei fragt die Suchmaske die genaue Situation ab, etwa was passiert ist, wer betroffen ist und wie es dieser Personen geht. Alle Daten werden dann an die nächstgelegene Leitstelle übermittelt. Der Standort wird automatisch erkannt, kann aber auch über eine Karte oder Eingabe einer Adresse ermittelt werden. Für alle Situationen, in denen der Hilferuf unbemerkt geschehen soll, gibt es außerdem noch die Option einen stillen Notruf abzusetzen. Wer sich auf einen Notfall vorbereiten will, findet zudem einen Demo-Modus, in dem alle App-Funktionen getestet werden können.

 

In den Bergen per Smartphone Hilfe holen

München – Notfall-Apps stehen Wanderern zur Seite, die in Bergnot geraten sind: Per „SOS EU ALP“ etwa lässt sich wenigstens ein EU-Notruf an die 112 absetzen. In vielen Alpen-Regionen kann die App aber auch die GPS-Standortdaten sowie die Telefonnummer direkt an die zuständige Rettungsleitstelle schicken, damit die Rettungsdienste den Unfallort zielgenau ansteuern können.

Corona – Auffrischungsrechner

Finden Sie schnell heraus wann Ihre Auffrischungsimpfung fällig ist: Das Datum der Grundimmunisierung kann aus einem Impfnachweis entnommen werden (z.B. physischer Impfpass, Grüner Pass oder ELGA Ausdruck). Ihre Auffrischungsimpfung wird auf Basis Ihrer Angaben und der
aktuellen Vorgaben des Nationalen Impfgremiums empfohlen.

 

„Stiller Notruf“ App für Frauen in akuter Gefahr

m Jahr 2021 wurden in Österreich insgesamt 31 Frauen ermordet. Das entspricht durchschnittlich einem Femizid alle 12 Tage. 31 Frauen wurden in Österreich seit Beginn des Jahres ermordet. Alle Täter waren dabei Partner oder Ex-Partner der Opfer. Ab März 2022 soll eine “Stille Notruf”-App mehr Sicherheit gewährleisten. Die App soll einen direkten Draht zur Polizei schaffen und die Beamten in Notsituationen herbeirufen.

Frauen, die Gewalt erleben, finden Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555 (kostenlos und rund um die Uhr), www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722

KälteApp der Stadt Wien

Wenn Obdachlose in Wien in den Wintermonaten Hilfe brauchen, z.B. wenn diese bei Kälte im Freien schlafen, können mit der KälteApp des Fonds Soziales Wien Straßensozialarbeiterinnen/Straßensozialarbeiter von Obdach unterwegs Wien benachrichtigt werden. Diese sorgen für Schlafsäcke oder informieren die Obdachlosen über warme Schlafplätze. ACHTUNG: Die KälteApp ist keine Akuthilfe, in Notfällen muss die Rettung verständigt werden.

Apo-App

Die App der Österreichischen Apothekerkammer zeigt alle Apotheken in der Umgebung via GPS-Ortung mit tagesaktuellen Daten. Die Apo-App für Android und Apple finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Anbieters.

App – Der Grüne Pass am Mobiltelefon

Die österreichische App zum Grünen Pass ermöglicht die sichere Speicherung von Zertifikaten mit EU-konformem QR-Code aus Österreich am Mobiltelefon und erleichtert das Vorweisen bei einer Kontrolle von 3-G-Nachweisen und im internationalen Reiseverkehr. So funktioniert die App

“MEIN BLUT DIE APP” – Blutspenden = Leben retten

Unfälle, Operationen, Geburten oder die Behandlung schwerer Krankheiten: Mit Ihrer Blutspende retten Sie Leben. Die Blutspende-App „Mein Blut“ ist ein Service für aktuelle und zukünftige Blutspender*innen in Oberösterreich und Wien, das auf freiwilliger Basis und kostenlos genutzt werden kann. Die App ermöglicht dem/der Benutzer*in eine digitale und zeitgemäße Vorbereitung auf die Blutspende, sowie nach Fertigstellung der Laboruntersuchungen den direkten Zugriff auf die Testergebnisse.

 

Team Österreich APP

Das Team Österreich ist die innovative Plattform für Nachbarschaftshilfe im Krisenfall – 2008 von Ö3 und dem Roten Kreuz gegründet. Das Team Österreich ist über die App auch digital. Die App hat drei Haupt-Features:

„Ich will mich vorbereiten“
„Ich will gewarnt werden“
„Ich will helfen“

AGES Produktwarnungs-App

Die App der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bietet Verbraucherinnen/Verbrauchern Informationen über Sicherheitsprobleme bei Lebensmitteln und Produkten des täglichen Lebens. Die AGES Produktwarnungs-App für Android und Apple finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Anbieters.

Giftwarungsapp für Hundebesitzer

Das eigene Haustier vergiftet? Leider gibt es diese Fälle immer wieder und oftmals konzentrieren sich die Fälle solcher Abscheulichkeiten auf bestimmte Regionen oder Orte. Die Webseite giftwarnung.info sammelt und verifiziert seit langer Zeit unter Mitwirkung vieler Freiwilliger Meldungen über solche Gefährdungen. In Zusammenarbeit mit pocketnavigation.de werden diese Standorte der Meldungen als POI-Kategorie über die kostenlose Software POIbase zum Download angeboten.

Link: Giftwarner für Navis & Smartphones von pocketnavigation.de (giftwarnung.info)

QuakeWatch AustriaApp

Diese App der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bietet Informationen über Erdbeben in Österreich und der Welt an, sowie einen Ratgeber für das richtige Verhalten während eines Erdbebens. Die QuakeWatchApp für Android finden Sie auf den Seiten des Anbieters.

Unwetterzentrale-App

Die kostenlose App der Österreichischen Unwetterzentrale, den Experten für Unwetterwarnungen, bietet Ihnen alle Informationen über aktuelle Unwetter in Österreich auf dem Apple Smartphone. Bereiten Sie sich auf Gewitter, Hagel oder Glatteis rechtzeitig vor. Individuelle Ortssuche.

Link: Unwetterzentrale Österreich im App Store (apple.com)

ZAMG-Unwetter-App

Die punktgenaue Wetter App mit aktuellen Modelldaten und Prognosen der ZAMG, inkl. Push-Warnungen bei Unwetter, Regenradar, Blitzradar und vieles mehr. Mit ZAMG-Unwetterwarnungen, kostenlosen Push Nachrichten, umfangreichen Statistiken und Prognosen für über 2,3 Mio. Locations in Europa zählt diese App zu den umfangreichsten Wetter Applikationen am Markt.

Link: App „wetter.zone“ — ZAMG

KATWARN

Ob Brände, schwere Unwetter oder unerwartete Gefahrensituationen – damit wir von Katastrophen möglichst verschont bleiben, gibt es das Warnsystem KATWARN. KATWARN leitet offizielle Warnungen und Handlungsempfehlungen an die betroffenen Menschen. Über Inhalt, Zeitpunkt und Umfang entscheiden allein autorisierte Behörden und Sicherheitsorganisationen.

Das alles kann KATWARN:

 

Rauchfrei App

Diese App der Sozialversicherungsträger und des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) unterstützt bei der Veränderung des Rauchverhaltens, bei der Umsetzung des Rauchstopps und der Aufrechterhaltung der Rauchfreiheit. Sie bietet Unterstützungstools für alle Phasen der Veränderung, individuelle Benachrichtigungen und Einstellungen. Die Rauchfrei App für Android und Apple finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Anbieters.

App gegen Lebensmittelverschsendung

Weltweit landet ein Drittel der Lebensmittel auf dem Müll – weil Menschen zu viel einkaufen und die Waren verderben, weil Portionen in Restaurants zu groß sind, weil die Lebensmittel nicht die vorgeschriebene Form haben oder/und daher aus gesetzlichen Gründen nicht verschenkt werden können. In der EU werden laut Schätzungen der Europäischen Kommission 173 Kilogramm Lebensmittel pro Person und Jahr weggeworfen, was insgesamt 88 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr ausmacht – in Österreich sind es geschätzte 750.000 Tonnen. 53 Prozent davon wird in Privathaushalten weggeworfen, 30 Prozent landen bei der Landwirtschaft im Müll, 12 Prozent in der Gastronomie und 5 Prozent im Handel. Welche internationalen Ansätze gibt es für die Lösung des Problems?

 

Links:

 

Helfen auch Sie mit!

 

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bild: Notruf 144