Samariterbund rezertifiziert Lehrsanitäter:innen und Erste Hilfe-Trainer:innen

Am 26.3.2022 fand von 09:00 bis 18:00 Uhr eine moderierte Veranstaltung zur Verlängerung der Lehrberechtigungen für Erste Hilfe Trainer:innen, Lehrsanitäter:innen und Wasserrettungslehrer:innen des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs statt. Die Veranstaltung wurde von der Samariterbund-Akademie aufgrund der aktuellen „Covid Situation“ mittels „Online-Stream“ organisiert und erfolgreich durchgeführt. Für die Rezertifizierung die alle 5 Jahre stattfindet, war eine 100%ige Anwesenheit erforderlich!

Die Aus- und Weiterbildung ist sehr wichtig und bestimmt die Qualität einer Rettungs- und Sozialorganisation. Nach der Begrüßung durch den Bundesschefarzt Prof. Dr. GRUSKA Michael, Dr. Regina Gabriel vom wissenschaftlichen Beitrag des Samariterbundes und anderen prominenten Gästen und Persönlichkeiten wurden Neuigkeiten und aktuelle Änderungen präsentiert.

Am Vormittag gab es vor allem zwei Themen

So gibt es Änderungen bei der Behandlung von Verbrennungen. Besonders eingegangen wurde auf die neuen ERC-Guidelines die nunmehr in 12 Kapitel unterteilt sind. Erstmals wurden die Themen „Epidemiologie“ und „lebensrettende Systeme“ integriert. Für jedes Kapitel wurden 5 praxisnahe Kernaussagen formuliert. Kurz und prägnant wurden die aktuellen Empfehlungen zu Basismaßnahmen und erweiterten Maßnahmen der Erwachsenenreanimation sowie zur Postreanimationsbehandlung zusammengefasst und kommentiert. So wurden Maßnahmen auch im Bereich der Pädiatrie gesetzt. Ein Teil davon war die Säuglingsreanimation für Sanitäter und Laien. Dieser Part ist vor allem für den Kurs „Notfälle im Kindesalter“ besonders von Bedeutung.

Viel Neues und Interessantes

Der Nachmittag begann mit einer Expertengesprächsrunde, wo Neuerungen in der Erstversorgung und Ziele in der Aus- und Fortbildung präsentiert wurden. Hier ging es vor allem um eine nationale Vereinheitlichung und Anpassungen von Ausbildungen für Sanitäter und Laien, einfache Vermittlung von Themen bei Kursen, Vorträgen und Präsentationen, E-Learning und modernes zeitgerechtes Einsatzmaterial.
Neuerungen und Änderungen bei der Notfall- und Rettungssanitäter-Ausbildung aber auch bei der Peer-Ausbildung, wie Hygienemaßnahmen, Persönliche Schutzausrüstung, Algorithmen, Handlungsanweisungen, Schritt für Schritt Anleitungen, Entscheidungsbäume, Triage NEU, Anpassungen von Arzneimittellisten, einheitliche österreichweite Schulungsdatenbank, elektronischer Fortbildungspass u.v.m. wurden dabei angesprochen und später durch Rundschreiben klar an alle kommuniziert.

Sicherheit im Rettungsdienst

Es gab einen Fachvortrag von einem Spezialisten der Polizei EKO Cobra zum Thema Gefährdungslagen im Rettungsdienst in der Zusammenarbeit mit der Polizei und das richtige Verhalten bei Geisellagen.

Der Vortrag von der Samariterbund Wasserrettung war der Ertrinkungsunfall und alles was so im Wasser passiern kann. Ertrinken ist einer der häufigsten Todesursachen bei Kindern unter fünf Jahren. Jahr für Jahr kommt es in Österreich zu tragischen Unfällen, die zeigen, wie schnell es passieren kann. Das tückische daran ist – Sie ertrinken lautlos! Doch warum kommt es Jahr für Jahr zu so vielen dramatischen Unfällen? Was bedeutet Ertrinken tatsächlich? Wie reagiert man im Falle eines Unfalles richtig und was kann getan werden um tödliche Unfälle zu verhindern? All dies wurde wieder einmal von Dr. Eric Teumann sehr eindrucksvoll präsentiert.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung!

Helfen auch Sie mit!

 

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bild: Samariterbund