Wir gratulieren der Wiener Berufsrettung zu ihren 140. Geburtstag!

Gegründet wurde die “Erste Wiener Freiwillige Rettungsgesellschaft” am 9. Dezember 1881 – einen Tag nach dem Brand im Ringtheater mit hunderten Toten. Der Rettungsdienst hat sich über die Jahrzehnte stark verändert und weiterentwickelt. Lasst euch mitnehmen auf einen kurzen Streifzug durch die Geschichte und zur Vorstellung der Berufsrettung Wien!

Der Ringtheaterbrand in Wien am 8. Dezember 1881 war eine der größten Brandkatastrophen des 19. Jahrhunderts in Österreich-Ungarn. Die Zahl der Todesopfer betrug nach offiziellen Angaben 384; Schätzungen gingen von noch mehr Toten aus. Als spontane Reaktion auf den Brand wurde die Wiener Freiwillige Rettungsgesellschaft – die Vorläuferin der heutigen Berufsrettung gegründet. Sie war die erste städtische Ersthelfer-Organisation in Europa. Der Brand hatte innerstaatliche wie internationale Auswirkungen auf den vorbeugenden Brandschutz vor allem im Theaterbereich und die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen für den Theaterbau in Österreich.

Die Berufsrettung Wien ist eine der tragenden Säulen unseres Gesundheitssystem – nicht nur während der Pandemie. Jährlich werden 140.000 Notfallpatient*Innen versorgt und die 800 Sanitäter*Innen legen insgesamt 2,8 Millionen Einsatz-Kilometer zurück. Die Wiener Berufsrettung (Magistratsabteilung 70) arbeitet  mit privaten Organisationen  unter dem Motto “Vier für Wien” (Rotes KreuzArbeiterSamariterBundJohanniterUnfallHilfeMalteser Hospitaldienst Austriazusammen. Die Wiener Berufsrettung setzt gemeinsam mit dem Verein Puls und dem Verein Lebensretter eine Ersthelfer-App ein, über die sie mit Smartphone-Ortungsdiensten zusätzlich zum Rettungseinsatz auch weitere, als Lebensretter registrierte Personen kontaktiert, wenn ein Notfall passiert. Registrieren können sich dort beispielsweise Medizinstudenten der Medizinischen Universität Wien.

„Am 8. December 1881 dem Tage nach dem furchtbaren Brande des Ringtheaters bei welchem viele hunderte von Menschen zugrunde gingen, wurde von dem k.u.k.wirklichen Geheimen Rathe HANS GRAFEN WILCZEK die WIENER FREIWILLIGE RETTUNGS – GESELLSCHAFT gegründet. Dieselbe eröffnete in diesem Hause am 1. Mai 1883 die erste Sanitäts-Station, durch welche bei Tag und bei Nacht bis zum 1. Mai 1889 mehr als 25.000 Hilfsbedürftige den ersten Beistand fanden. Am 20. Januar 1884 geruhten seine k.u.k. Apostolische Majestaet Kaiser FRANZ JOSEF I. und am 2. April 1884 seine k.u.k. Hoheit Erzherzog CARL LUDWIG die Sanitaets Station mit ihren allerhöchsten Besuch zu beglücken. Am 1. Mai 1889 verliess die Gesellschaft dieses Haus um ihre erspriesslichen Thaetigkeiten in ihrem eigenen Heime 1.Stubenring 1 fortzusetzen“

           * Text der Gedenktafel im Haus Fleischmarkt Nr. 1
 

Hilfreiche Links

 

Der Samariterbund sagt Danke für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Helfen auch Sie mit!

 

Like us on facebook … und bleiben sie bitte gesund!

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bild: Samariterbund