Samariterbund und der Weltfrauentag

Jährlich am 08. März feiern wir die beeindruckenden Leistungen von Frauen, die unsere Welt und unsere Zukunft verändern. Nicht nur am „Welttag der Frauen“ möchten wir uns bei allen Frauen von ganzem Herzen bedanken! Selbstverständlich wollen wir am Internationalen Frauentag unsere weiblichen Kolleginnen hervorheben und zeigen, dass Gleichbehandlung bei uns tagtäglich gelebt wird. Der Samariterbund setzt sich für Chancengleichheit von Frauen ein. Egal in welchem Leistungsbereich und welcher hierarchischen Position, unsere Kolleginnen sind ein unverzichtbarer Teil unserer Organisation und Gemeinschaft! Ihr leistet 365 Tage im Jahr Großartiges!

Frauen vor den Vorhang!

Der Internationale Frauentag ist Anlass für uns, um einige dieser Kolleginnen vor den Vorhang zu holen. Es sind zwar nur Einzelbeispiele, aber diese zeigen deutlich, dass sich Frauen mit ihrer Leistung nicht verstecken brauchen. Frauen leisten täglich tolle Arbeit und sind dabei sehr erfolgreich. Sie sind im Vorstand, im Rettungs- & Krankentransport, in der Besuchs- und Therapiebegleithundestaffel, im Katastrophenhilfsdienst, in der Wasserrettung, in der Öffentlichkeitsarbeit, in der Samariterjugend und in der Ausbildung sehr aktiv tätig.

Wir wollen heute acht Frauen aus verschiedenen Abteilungen vom Samariterbund Favoriten, stellvertretend für die vielen Frauen, die sich als Freiwillige beim Samariterbund in Favoriten und in ganz Wien für unsere Mitmenschen einsetzen, hervorheben! Sie sollen stellvertretend für die unzähligen Frauen stehen, die Tag für Tag ehrenamtlich aktiv sind und anderen Mädchen und Frauen Mut machen.

  • Gabriele Svoboda/Vorstand
  • Brigitte Scholz/ Marketing
  • Silvia Raffetseder/ Erste Hilfe Ausbildung
  • Lore Erdle/ Pädagogische Begleitung
  • Elisabeth Rauch/ Öffentlichkeitsarbeit
  • Elisabeth Garz/ Hundestaffel
  • Daniela Seitz/ Wasserrettung
  • Steffina Pasclau/ Samariterjugend

 

Wir sind noch weit weg wo wir wirklich hinwollen!

Es geht dabei um weit mehr als Gleichberechtigung und Gleichbehandlung. Die Forderungsliste ist noch lang, aber auch die Liste der engagierten und erfolgreichen Frauen. Frauen wollen zum Weltfrauentag keine Blumen, sie wollen Gleichberechtigung! Es geht dabei um Partizipation, Demokratie und Mitbestimmung, gleiche Aufstiegschancen, Weiterbildung u.v.m.. Es ist noch immer so, dass vielen Frauen der Mut bzw. das Selbstbewusstsein fehlt, sich, so wie viele Männer, nach vorne zu stellen. Der Idealzustand wäre, wenn Frauen und Männer entsprechend ihrem Anteil in der Bevölkerung in allen gesellschaftlichen Bereichen vertreten wären. Wir arbeiten täglich daran!