Samariterbund: Für Solidarität mit Geflüchteten weltweit

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag – es ist der Tag, der daran erinnert, dass Millionen von Menschen gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen veröffentlicht dazu den jährlichen Bericht “Global Trends Report“, der die weltweit dramatische Situation in nüchterne Zahlen fasst. Gleichzeitig würdigt der UNHCR die Stärke, den Mut und die Widerstandsfähigkeit, die Flüchtlinge, Binnenvertriebene und Staatenlose täglich aufbringen.

Das unfassbare ist am 24. Februar 2022 eingetreten. Es herrscht Krieg in weniger als tausend Kilometer Entfernung. Flucht ist für viele die einzige Möglichkeit um zu überleben! Nur mit den wichtigsten Dokumenten und ein paar Habseligkeiten kommen die Menschen aus der Ukraine als Schutzsuchende bei uns an. Aber auch nach ihrer Ankunft in Österreich ist ihr Alltag oft von Ungewissheit und Unruhe geprägt. Der Samariterbund ist schon seit Jahren in der Hilfe für Flüchtlinge aktiv.  Diese Menschen brauchen JETZT unsere Hilfe.

Hilfe von Mensch zu Mensch

“Ende 2020 waren 82,4 Millionen Menschen auf der Flucht dies ist die größte Zahl an Vertriebenen, die je registriert wurde. Der Katastrophenhilfsdienst des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs hilft bei Großschadenslagen, Katastrophen und humanitären Krisen in Österreich und im Ausland. Der Samariterbund trägt mit humanitären Projekten – von Nahrungsmittelhilfe bis zum Wiederaufbau – und langfristiger Entwicklungshilfe zur Armutsminderung und nachhaltigen Entwicklung im Ausland bei”, erklärt Alois Pommer, Auslandshilfeexperte vom Samariterbund Favoriten.

Unterkunft und Betreuung

“Die Betreuung von jugendlichen und erwachsenen Flüchtlingen und Familien aus Krisengebieten vor Ort war und ist dem Samariterbund immer schon ein großes Anliegen. Seit Kriegsbeginn in der Ukraine sind unsere Samariterinnen & Samariter rund um die Uhr im Einsatz: Ehrenamtlich, mit enormen Engagement und top ausgebildet. Schnelle Hilfslieferungen sowie Unterkunft und Betreuung ankommender Kriegsflüchtlinge sind jetzt besonders wichtig. Besonders Flüchtlingskinder brauchen jetzt schnell einen geregelten und sicheren Alltag. Dazu trägt auch der Besuch einer Schule bei. Außerdem bietet der ASB in und außerhalb von seinen Notunterkünften Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche an – dies oft mit der Unterstützung der Arbeiter-Samariter-Jugend. Der Samariterbund bietet auch eine Sozialberatung für Schutzsuchende aus der Ukraine an. Die Menschen aus der Ukraine brauchen jetzt nicht nur unsere, sondern auch dringend ihre/deine gezielte Unterstützung”, ergänzt Peter Erdle, Obmann vom Samariterbund Favoriten und Zivilschutzexperte. 

 

Helfen auch Sie!

 

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten ❤️

Bild:  Samariterbund