Gratis-Grippe-Impfaktion für alle WienerInnen

Im Vorjahr fiel die Grippe-Saison ins Wasser – Lockdown und Masken gaben den Influenze-Viren keine Chance zur Verbreitung. Heuer rechnen Experten aber leider mit einer umso stärkeren Welle, auch weil 2020 niemand Antikörper gegen Grippe aufbauen konnte. Die Grippe ist im Gegensatz zum banalen grippalen Infekt mit Schnupfen, Husten und etwas erhöhter Temperatur nicht harmlos. Sie äußert sich in der Regel durch ein plötzlich beginnendes Krankheitsgefühl, hohes Fieber, Husten, Muskel-, Glieder- und Kopfschmerzen. 

Die Grippe kann zur akuten Verschlechterung chronischer Erkrankungen führen und es kann zu Komplikationen wie Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung kommen, deren Spätfolgen tödlich sein können. Die Grippe-Impfung ist der beste Schutz gegen die Grippe (saisonale Influenza). Da sich die Grippeviren ständig verändern, wird der Impfstoff jedes Jahr angepasst. Daher sollten Sie sich jedes Jahr erneut impfen lassen, um geschützt zu sein. 

* Alle Infos zu: Kostenlose Grippe-Impfung 2021

Von 2. November 2021 bis 31. März 2022 können sich alle Menschen ab dem 7. Lebensmonat, die ihren Lebens-, Ausbildungs- oder Arbeitsmittelpunkt in Wien haben, kostenlos gegen die Grippe (saisonale Influenza) impfen lassen. Impftermine können online gebucht oder über www.impfservice.wien oder 1450 vereinbart werden. Alle Details zur Gratis-Impfaktion findet ihr unter https://impfservice.wien/.

Ausführliche Informationen zu Symptomen, Vorbeugemaßnahmen und Verhaltensregeln finden Sie im

 

Wer soll zur “Gratis”-Impfung?

Besonders ältere Menschen, chronisch Kranke, Menschen mit Behinderungen, medizinisches bzw. Pflegepersonal und Kinder sollen durch diese Gratis-Grippeimpfaktion angesprochen werden. Kinder ab dem 2. Lebensjahr können mit einem Nasenspray, ohne Nadel, geimpft werden. Die Grippe-Impfung in Wien ist gratis für alle Personen, die in Wien leben sowie für das Personal in medizinischen oder sozialen Einrichtungen

So schützen Sie sich vor Tröpfcheninfektion

Sowohl grippale Infekte als auch die Grippe werden durch Tröpfcheninfektion beim Husten oder Niesen oder über verunreinigte Hände übertragen. Häufiges und gründliches Händewaschen, das Niesen und Husten in Papiertaschentücher oder in den Ellenbogen und auf Händeschütteln und Begrüßungsküsse zu verzichten, sind einfache Maßnahmen, wie Sie sich gegen eine Ansteckung durch Tröpfcheninfektion schützen können.

Machen auch Sie mit!

 

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Foto (c) Christian Jobst