Gemeinsam gegen das Corona-Virus

Gemeinschaft und Solidarität sind wichtig. Und insbesondere in der Bewältigung der Corona-Krise wichtiger denn je. Darüber sind sich auch die Stadt und der Samariterbund einig. Die Corona-Lage in Österreich ist  aufgrund der aktuellen Infektionszahlen ernst. Das Kriterium für ein Ende der Maßnahmen muss eine Impfquote von 85 % sein. Ihr Vorteil: Wenn Sie geimpft sind, sind Sie besser vor einer schweren Erkrankung geschützt. Besonders die Booster-Impfung ist jetzt wichtig.

Die Corona-Pandemie bleibt auch weiterhin fester Bestandteil unseres Alltags. Noch ist der Höhepunkt der Omikron-Welle nicht erreicht – und somit sei noch keine „Zeit für Entwarnung“. Der „Peak“ sei erst bis spätestens Mitte Februar zu erwarten; erst dann habe man mehr Spielraum. Man könne aber durchaus hoffen, dass die Spitäler diesmal nicht überlastet werden. Dies jedoch nur, weil Österreich noch Schutzmaßnahmen hat. 

Jede Maßnahme trägt dazu bei, Gipfel der Omikron-Welle abzuflachen

“Bitte verhalten Sie sich weiterhin rücksichtsvoll und befolgen Sie die Schutzmaßnahmen und die aktuell gültigen Corona-Regeln für das Bundesland Wien. In Wien gibt es viele Möglichkeiten sich ganz unkompliziert und ohne Voranmeldung gegen Covid19 und Grippe impfen und auch weiterhin Testen zu lassen. Apell: Geht bitte impfen und testen. Wir laden euch ein, jetzt gleich einen Termin zu buchen: https://impfservice.wien/, betont Peter Erdle, Obmann vom Samariterbund Favoriten.

Impf- und Testmöglichkeiten 

Sicherheits- und Gesundheitstipps vom Samariterbund

Abstand einhalten, FFP2-Maske und die richtige Händehygiene (waschen und desinfizieren) sind die wichtigsten Maßnahmen zur Verhinderung von Infektionen. 
Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause.  Anzeichen für eine Corona-Erkrankung (u.a. Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns).
Nutzen Sie den Online-Symptomchecker, rufen Sie beim Gesundheitstelefon 1450 an oder telefonieren Sie mit Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt.

Links:

 

Helfen auch Sie mit!

 

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten