COVID19: Absage Veranstaltungen, Schulungen, Trainings, Schwimmkurse und Gruppenabende.

Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Einschränkungen und Empfehlungen haben wir uns dazu entschlossen sämtliche Schulungen, Veranstaltungen, Trainings, Schwimmkurse und Gruppenabende vorerst abzusagen. Wir sind bemüht Ersatztermine zu finden und werden diese frühzeitig bekanntgeben. Dies wird natürlich von der weiteren Entwicklung abhängen.

Hilfe von Mensch zu Mensch

Ob Rettungs- und Krankentransport, Ärztefunktdienst, Wohnen und soziale Dienstleistungen, Pflege und Betreuung oder Katastrophenhilfe bzw. Humanitäre Hilfe: Das Coronavirus beeinflusst alle Tätigkeitsbereiche vom Samariterbund rund um die Uhr. Unsere Samariterubnd Sozialmärkte und die Speisenzustellung bis vor die Türe  ist besonders in der Krise für Bedürftige da.

Schützen und geschützt werden

Auch unsere Infektionstransportteams musste seine Kapazitäten aufstocken. Unsere RettungssanitäterInnen, die die Covid-19-Verdachtsfälle bzw. -Patienten transportieren, mussten eine eigene Hygieneschulung durchlaufen, um sich, ihr Umfeld und vor allem andere Patienten vor Ansteckung zu schützen. In einem sorgfältigen Ablauf wird der Schutzanzug übergestreift, die Schuhe bekommen Überzieher, eine Schutzbrille wird aufgezogen, und auch die richtige Atemschutzmaske darf natürlich nicht fehlen. 

In dieser Zeit dürfen wir auch die “Psychische Gesundheit” nicht vergessen.
 
Wir zeigen täglich, dass wir ein starkes und vor allem engagiertes Team sind, das gemeinsam nur ein Ziel hat: Leben zu retten, Menschen in Not zu versorgen und das Gesundheits- und Sozialsystem zu erhalten bzw. zu entlasten.

Freiwillige Helfer willkommen!

Freiwillige Helfer sind dabei eine große Unterstützung. “Leben retten ist immer Teamarbeit. Alle, die mithelfen, sind die wahren Helden. Dank vieler Freiwilliger ist es möglich, unsere Hilfe aufrecht zu erhalten. Das Interesse junger Menschen zu helfen ist groß und zeigt das große zivilgesellschaftliche Engagement und den großen nationalen Schulterschluss in der Corona-Krise.

Soforthilfe

Auf der Plattform “Soforthilfe Wien” der Helfer Wiens können sich Freiwillige melden, die eine ehrenamtliche Tätigkeit für eine Organisation anbieten wollen. Organisationen aus dem sozialen und gesundheitlichen Bereich können wiederum Bedarf für Freiwillige auf der Plattform melden, diese führt Angebot und Nachfrage zusammen. Die Helfer Wiens haben so innerhalb kürzester Zeit ein Online-Tool geschaffen, das die vielen freiwilligen Angebote und Engagements vernetzt und mit den zuständigen Organisationen in Kontakt bringt.

Richtig informiert sein!

Auch der Informationsbedarf in der Gesellschaft ist enorm hoch: Ob Risikogruppen, pflegende Angehörige, Pädagogen oder Mitarbeiter und Freiwillige – es gibt viele Fragen zum richtigen Verhalten:

Aktuelle Lage zum Corona-Virus

Covid19-Allgemeine Infos zum Coronavirus

Covid19-Wien Infos für Eltern

Covid19-Wien Infos für Risikogruppen

Covid19-Infos für Unternehmen und Beschäftigte

Covid19- Informationszentrum

Fakten zum Corona-Virus

So legen sie eine Mundschutzmaske richtig an

Mundschutzmaske selber nähen – Gratisanleitung

Handlungsempfehlung zur Behandlung von Arbeitsräumen, in denen sich ein potentiell Infizierter aufgehalten hat

Coronavirus – Hotlines

Sicherer Haushalt, Bevorratung

Hotlines, Tipps und Unterstützung

Möglichkeiten sich zu engagieren

Alles Gute und bleiben Sie gesund …

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten