Corona Ampel: Was bedeutet Grün, Gelb, Orange und Rot

Freitag ist Corona-Ampel-Tag. Immer am Freitag werden die Daten der Corona-Ampel erneuert, neu gewertet und die Ampelfarbe auf politischer Ebene festgelegt sowie auf der Seite der Corona Ampel veröffentlicht.

1. Grün bedeutet grundsätzlich, dass in dem Bezirk keine Gefahr droht, da es kaum Infektionen gibt.
2. Bei Gelb lassen sich die Infektionen klaren Clustern zuordnen und die Lage ist stabil.
3. Die Farbe Orange weist auf ein hohes Infektionsrisiko hin: Nicht alle Infektionen können klar Clustern zugeordnet werden und die Infektionszahlen steigen.
4. Bei Rot geht die Zahl der Infektionen stark nach oben, mehr als die Hälfte der neu infizierten Personen lässt sich keinem Cluster zuordnen.

Die Indikatoren für eine Ampeleinstufung sind Übertragbarkeit, Cluster-Eingrenzung, medizinische Ressourcen, Relation zu durchgeführten Tests. Diese wurden von der 19-köpfigen Coronakommission festgelegt. Die genauen Richtlinien kann man auf der Website der Corona-Ampel jederzeit einsehen. Dazu gehört etwa die Ausweitung der MNS-Pflicht bei “Gelb”. Die Maßnahmen sollen ab September umgesetzt werden.

Was gilt bei “Rot”?

Bei “Rot” kommt es zu keinem Lockdown – alles weitere auf der Corona-Ampel-Website. Folgendes ist dort zu entnehmen:

1. Allgemeine Beschreibung zur Ampelfarbe Rot – sehr hohes Risiko
2. In der Ampelfarbe Rot (sehr hohes Risiko) kann die epidemiologische Lage wie folgt beschrieben werden:
3. Sehr hohe kumulative 7-Tages-Inzidenz relativ zur Bevölkerungsgröße der betrachteten Region
4. Hohe Anzahl an neu identifizierten Fällen ungeklärter Quelle
5. Unkontrollierte Ausbreitung von Clustern
6. Überwiegendes Auftreten von lokalen Clustern mit weitreichender regionaler Verbreitung
7. Sehr hohe Auslastung von Intensivbetten
8. Testkapazitäten am Limit
9. Sehr hohe Anzahl positiver Tests

Was gilt bei “Orange”?

Laut der Website der Corona-Ampel gilt ein erweiterter Mund-Nasen-Schutz bei der Farbe “Orange”. Dieser gilt dann:

1. In allen öffentlichen Verkehrsmitteln
2. Beim Betreten von
3. Lebensmitteleinzelhandel, Verkaufsstätten von Lebensmittelproduzenten, Tankstellen mit angeschlossenen Verkaufsstellen von Lebensmitteln,
4. Banken,
5. Post und Postpartnern.
6. Für Betreiber/innen und Mitarbeiter/innen bei Kundenkontakt, wenn der Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann, keine andere geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die dem gleichen Schutzniveau entspricht und ein direkter, unmittelbarer, länger dauernder Kontakt besteht (z.B.: Friseursalon, Massagestudio, Nagelstudio).
7. Für Kunden/-innen, Besucher/innen, Patienten/-innen beim Betreten von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialbereichs
8. Öffentliche Apotheken, Pflegeheime, Kranken- und Kuranstalten, Arztpraxen und Ordinationen von Gesundheitsdienstleistern
9. Veranstaltungen: siehe unten
10. Bildungsbereich: gemäß Informationen im Bildungsbereich
11. in der Gastronomie für Personal im Service
12. bei Kontakt mit Risikogruppen
13. in allen öffentlichen Bereichen in geschlossenen Räumen (inkl. Gastronomie für Gäste außer am Essplatz)
14. im Freien: wenn Abstand nicht eingehalten werden kann

Wie funktioniert die neue Corona-Ampel?

Die Empfehlung der Corona-Kommission basiert auf einem präzisen Monitoring von Schlüsselindikatoren auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene. Die Schlüsselindikatoren umfassen vier Dimensionen:

1. Übertragbarkeit (Fälle)
2. Quellensuche (Cluster)
3. Ressourcen (im Gesundheitswesen)
4. Tests

Die Corona-Ampel ist online unter corona-ampel.gv.at.

Die Corona-Ampel und die Schule

Kinder Mund Nasen Schutz Maske Sam und Rita

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus auf der offiziellen Website der Stadt Wien: https://coronavirus.wien.gv.at/

Links:

 

Bleiben sie bitte gesund!

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten