Schaulustige werden zur Kassa gebeten

Unfallvoyeure Wegweisung und bis zu 500 Euro Strafe für Gaffer

Samariterbund – Sicherheitsinfo!

Jetzt wird diesen Menschen der Kampf angesagt: Wer Einsätze behindert, fotografiert oder filmt, soll bis zu 500 Euro Strafe zahlen müssen. Im Extremfall müssen Gaffer eine Woche lang in Haft -so lautet der Beschluss des Innenausschusses des Nationalrats. Sollte eine Person wiederholt Blaulichtorganisationen behindern, drohen sogar zwei Wochen Haft.

Unerwünscht

Das erweiterte Sicherheitspolizeigesetz ermächtigt die Polizei, unerwünschte Zuseher von Unfallstellen “wegzuweisen”. Wenn sich diese weigern, zu gehen, werden die Strafen fällig. Begleitend soll es schon bald eine Werbekampagne der Asfinag geben.

Bewusstseinsbildung ist das Ziel

Durch das langsamere Fahren oder Stehenbleiben kommt es zum Stau, auch auf der Gegenfahrbahn. Folge-Unfälle bleiben da oft nicht aus. Die Rettungskräfte wissen, dass manchmal jede Sekunde zählt, um das Leben der Opfer zu retten. Manche Maßnahmen, wie eine Reanimation nach einem Herzstillstand oder die Stoppung einer Blutung, müssen sofort erfolgen.

Samariterbund Tipp: Lebensrettende Sofortmaßnahmen

Wenn Sie zu einem Unfall kommen, sollten sie zunächst hinschauen und vor allem helfen. Wenn Sie einen Unfall im Straßenverkehr beobachten, sind Sie verpflichtet, zu helfen. Ansonsten begehen Sie die Straftat „Unterlassene Hilfeleistung“. Wenn jemand selbst nach einer Wegweisung stört, behindert er womöglich die Rettung eines Menschen. Neben der Behinderung der Einsatzkräfte durch Gaffer ist das Fotografieren oder Filmen von verunglückten Autos und Verletzten zu unterlassen.

Quelle: BM.I
Bild: Samariterbund

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Like us on Facebook – klick here

Besuchen Sie auch unsere Seite NEWS

Den “Erste Hilfe Tipp des Monats” speziell für Sie gibt es hier

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit!

Ihre Spende stärkt unser Engagement für Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Soziales und nachhaltige Entwicklung! Überzeugen Sie sich von unserer Arbeit und unseren Themen und helfen Sie uns – für uns ist jeder Beitrag wertvoll

Spendenkonto

Empfänger: Samariterbund Gruppe Favoriten
IBAN: AT36 1200 0006 5305 6002
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Spende für “Projekt eintragen”

Danke

… zurück zu Tipps & Infos