Sozialer Friseurverein Barber Angels Brotherhood Austria

Mit einem kostenlosen Haarschnitt Würde, Selbstwertgefühl und Lebensqualität zurückzugeben!

Samariterbund Favoriten stellt vor:

Der Soziale Friseurverein Barber Angels Brotherhood Austria hat sich zur Aufgabe gemacht, um obdachlosen, bedürftigen Menschen mit einem kostenlosen Haar- und Bartschnitt Würde, Selbstwertgefühl und Lebensqualität zurückzugeben.

Die Redaktion des Samariterbundes Favoriten führte mit Alexander “Axl” Mayr, Präsident BAB Austria ein Gespräch über Ihre Mission.

Redaktion: Was macht ihr denn da genau?

Alexander Mayr: Gemeinsam mit Kollegen aus ganz Europa, schneiden die Barber Angels wohnungslosen und armutsgefährdeten Menschen Haare und Bärte. Gratis. Die Barber Angels Brotherhood, sind ein Club von Friseuren, die nicht Augen und Scheren verschließen vor der allgegenwärtigen Armut vor unserer Haustüre.

Seit 2018 sind die „schneidenden Engel“ in Österreich im Einsatz.

Redaktion: Wer kommt für die anfallenden Kosten auf?

Alexander Mayr: Der/die Kunde/in zahlt nichts! Anfahrt, Nächtigung, Verpflegung an und zu Einsatzorten muss jeder Friseur selbst übernehmen. Die Dankbarkeit, die man von den besonderen Gästen spürt, ist dafür unbezahlbar: Ziel ist es Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und sie so zu behandeln dass sie sich auch wie ein richtige Menschen fühlen.

Man schätzt das eigene Leben viel mehr

Redaktion: Wie geht ihr mit der Situation um und wie geht es euch dabei?

Alexander Mayr: Mit besorgniserregenden Schicksalen, bewegenden Geschichten muss man sich als Barber Angel auseinandersetzen, schließlich läuft der Friseurbesuch wie im Salon ab. Jeder Bedürftige wird wie ein zahlender Kunde behandelt und erzählt seine Geschichte. Dann kann es passieren, dass die eigentlich lustige Friseurtruppe nach einem Einsatz still im Auto sitzt und jeder seine Gedanken sortieren muss.

Man schätzt die eigenen Besitztümer, das eigene Leben wieder viel mehr und wird zurück auf den Boden geholt und vor allem erfährt man, wie schnell die Armut eigentlich jeden erwischen kann und wie schmal der Grat ist.

Danke für das Gespräch und viel Erfolg für eure tolle Aufgabe! Schön, dass es euch gibt!

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle: Barber Angels Brotherhood Austria
Bild: © Beate Christ Fotografie und Niklas Distler