Samariterbund: Jetzt Impfstatus überprüfen!

Vorsorgeimpfungen: Auffrischung, Impfkalender und Impfstellen

Samariterbund – Vorsorgetipp

Die Diskussionen um’s Impfen sind emotional und stecken voller Ängste. Es ist schwer, mit rationalen Argumenten anzukommen.

Was? So lange ist’s schon wieder her?” Ich kann nicht glauben, dass meine letzte Impfung bereits zehn Jahre zurückliegt und es wieder Zeit zur Auffrischung meiner Vorsorgeimpfungen ist.

Impfen ist wichtig!

Schutzimpfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Geimpfte sind im Regelfall vor der entsprechenden Krankheit geschützt.

Die Durchimpfungsraten in Österreich können nur dann erhöht werden, wenn die Bevölkerung umfassende und gut verständliche Informationen über Nutzen und allfällige Risiken von Impfungen erhält. Daher wurde der Österreichische Impfplan nicht nur entsprechend der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aktualisiert, sondern auch übersichtlicher und verständlicher gestaltet.

Damit Sie und Ihre Kinder vor Krankheiten geschützt sind!

Der “Impfplan Österreich” enthält alle aktuellen, nationalen Impfempfehlungen. Es wird in den einzelnen Kapiteln unterschieden zwischen Impfungen des kostenfreien Kinderimpfkonzepts und anderen wichtigen Impfungen, welche nicht im kostenfreien Kinderimpfkonzept bereitgestellt werden, aber dennoch für den Individualschutz wichtig sind und empfohlen werden … weiterlesen

Impfskepsis führt zur Rückkehr von Masern, Mumps & CO

Die Erreger von Masern, Mumps, Röteln und anderen Krankheiten haben in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder regelrechte Epidemien ausgelöst und hunderttausende Todesopfer gefordert. Die Ebola-Epidemie, mit der Westafrika im letzten Jahr zu kämpfen hatte, war gemessen an der Zahl der Toten dagegen vergleichsweise harmlos.

Dass z.B. die Masern noch immer nicht ausgerottet sind, liegt an der zu geringen Durchimpfungsrate: 95 Prozent der Menschen müssten geimpft sein, doch es gibt große Impflücken, vor allem bei den Jahrgängen 2008 bis 2010 und bei Erwachsenen, die in den 1990er Jahren geboren wurden. Zusätzlich ist ein Drittel der 15-30-Jährigen kein zweites Mal geimpft – und das, obwohl die Impfung für jeden kostenfrei ist.

Das liegt daran, dass große Impfskepsis in der Bevölkerung vorherrscht

57 Prozent der Österreicher haben mittlerweile Zweifel am Nutzen von Impfungen, und das sind vor allem die höher gebildeten Schichten. Sie zweifeln daran, dass Impfen überhaupt hilft und vermuten. Die Diskussionen um’s Impfen sind emotional und stecken voller Ängste. Es ist schwer, mit rationalen Argumenten anzukommen.

Die Zahl der Masernfälle explodiert in Europa.

Warum sind gerade junge Eltern gegen eine der wichtigsten Errungenschaften der modernen Medizin? Wir haben es trotzdem versucht und Fakten zu den häufigsten Argumenten der Impfgegner gesammelt.

Gratis-Impfungen für Kinder und Jugendliche in Wien

Das nationale Impfkonzept des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen bietet eine kostenlose Impfmöglichkeit für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre. Die Finanzierung erfolgt gemeinsam durch den Bund, die Länder und die Sozialversicherung. Für Schulkinder vom 6. bis zum 15. Lebensjahr … weiterlesen

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bild: pixabay