Bipa und die Altenpflege

Die Drogeriekette Bipa macht ein neues Geschäftsfeld auf

Samariterbund – Sozialinfo!

Die Drogeriekette Bipa macht ein neues Geschäftsfeld auf: Bis zu 200 Produkte, von Inkontinenzartikeln bis hin zu Alltagshilfen wie Greifzangen oder Medikamentenboxen, kann man ab sofort im Online-Shop und in rund hundert Filialen kaufen.

Der Markt hat Potenzial: Bis 2050 soll die Zahl der Pflegebedürftigen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen ansteigen. Immerhin 1,4 Millionen Österreicher sind durch das Thema betroffen, aktiv oder passiv, Tendenz steigend. Laut Studie ist der Wunsch nach diskreter und unkomplizierter Versorgung mit Pflegehilfsmitteln groß. Hindernisse seien – weil aktuell der Bezug vor allem noch über Fachhandel und Apotheken erfolgt – an erster Stelle die Kosten (57 %), der zeitliche Aufwand (46,3 %) und lange Wege zu Geschäften (31,5 %).

Angebot wird um Pflegehilfsmittel erweitert

“Häufig gekauft werden Produkte für Wundversorgung und Spezialpflege sowie Zubehör wie Blutdruckmesser, Einmalhandschuhe und Medikamentenboxen. Bipa möchte mit seinem Pflegehilfsmittel-Sortiment örtlich und zeitlich einen leichteren Zugang zu diesen spezifischen Produkten gewährleisten, sodass für einen Einkauf nicht mehr ausschließlich der Fachhandel aufgesucht werden muss“, erklärt Bipa-Geschäftsführer Thomas Lichtblau den Schritt.

Rundum gesund mit dem BIPA Online Shop

Momentan sind Apotheken und der Fachhandel der größte Vertriebskanal für diese Produkte. Bipa (in Summe 600 Filialen, mehr als 4000 Mitarbeiter) startet jetzt im Online-Shop (bipa.at/Gesundheit) und mit Teilen des Sortiments auch an ausgesuchten Standorten. Bipa: “Wir möchten Wegbegleiter in allen Lebenslagen sein und österreichweit örtlich und zeitlich einen leichteren Zugang zu preisgünstigen Alten-und Krankenpflege- Produkten gewährleisten.”

Versandapotheke

Auch die Versandapotheke des Bipa Online Shops bietet den Kunden einen Preisvorteil von bis zu minus 40 Prozent auf Einzelartikel im Vergleich zu niedergelassenen Apotheken. Beglichen werden können die Rechnungsbeträge sowohl per Kreditkarte als auch auch mittels Lastschrift oder Vorkasse wie auch im Weg der klassischen Rechnungsüberweisung.

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

  • Quelle & Bild: BIPA