Neue Uniformen für den Samariterbund

Noch mehr Sichtbarkeit Dank Warnschutzkleidung EN ISO 20471 Klasse 3

Samariterbund – Sicherheitsinfo!

Der Bundesvorstand des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs hat nach einer Testphase neue Einsatzuniformen beschlossen. Diese entsprechen der neuen Norm und sind gesetzlich vorgeschrieben.

Grund: Warnschutzbekleidung ist für Menschen, die auf verkehrsnahen Flächen oder unmittelbar im Gefahrenbereich des fließenden Verkehrs arbeiten, unverzichtbar. Ihre fluoreszierenden Farben und reflektierenden Streifen erhöhen die Sichtbarkeit.

Uniformen mit mehr “GELB” und mehr “REFLEKTOREN

Eine steigende Nachfrage nach sicherer Personenschutzausrüstung/Warnschutzkleidung sowie neue Forschungsergebnisse haben zur Änderung der bisherigen Norm geführt: die EN 471 wurde zur EN ISO 20471. Die Zertifizierung EN 471 ist nun mit Ende 2018 abgelaufen und es dürfen nur mehr neue Uniformen mit der neuen Zertifizierung produziert und verkauft werden.

Folgende Uniformteile sind ersetzt worden:

Einsatzjacke, Softshelljacke, Einsatzhose, Gilet (Klasse 3)

Die Umstellung soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein. Bis dahin ist ein „Mischverwendung“ von alten und neuen Uniformteilen erlaubt. Die neuen Uniformteile können bei Bedarf ab sofort bei der Materialverwaltung unserer Gruppe bestellt werden. Für Fragen diesbezüglich steht euch euer Gruppenrettungskommandant Hermann Brauner gerne zur Verfügung!

Warum Arbeitsschutz, Gesundheits- und Umweltschutz wichtig sind!

Beim Arbeitsschutz und der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) geht es längst nicht mehr nur um die reine Gefahrenabwehr und um die Beseitigung von Risiken für die Sicherheit der Mitarbeiter. Es geht um die vorbeugende Bewahrung der Gesundheit und um menschengerechtes Arbeiten unter der Bedingung, dass sich die Arbeit und das Umfeld ständig verändern. Schnellere Abläufe, neue Aufgaben und Technologien, mehr Zeitdruck sind nur einige Kennzeichen dafür.

Was ist die Norm EN 20471?

Die EN 20471 zertifiziert, dass die Kleidungsstücke, die dieser Norm gerecht werden, Sichtbarkeit vermitteln, sodass Sie in gefährlichen Situationen in sowohl hellen als auch dunklen Arbeitssituationen visuell gesehen werden. Warnschutzkleidung wird daher bei Tag und Nacht eingesetzt. Der Träger muss unter allen Umständen auffallen und sichtbar sein.

Für wen ist das Tragen von Schutzbekleidung nach EN 20471 Pflicht?

Viele Arbeitnehmer sind betroffen und müssen Signalkleidung tragen. Das Tragen von Warnschutzkleidung ist vor allem auch gesetzlich festgesetzt bei Arbeitsbedingungen, die diese erfordern.

Nach EN ISO 20471 zertifizierte Warnschutzkleidung steigert also die Sicherheit der Mitarbeiter, während sie sich auf ihre Tätigkeiten konzentrieren. Die Mitarbeiter sind sichtbar sowohl in der Nacht, als auch bei Tag und aus allen Blickwinkeln und insbesondere auch von hinten, wenn man sich nicht selbst orientieren kann. Mit korrekter EIN ISO 20471 Warnschutzkleidung verschwinden weder Reflexe noch fluoreszierendes Material in toten Winkeln.

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bilder und Quelle: Samariterbund Bundesverband

Impressionen