Für ein gutes Miteinander auf Österreichs Almen

10 Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidevieh

Samariterbund – Sicherheitstipp!

Unsere Almen und Weiden sind Natur pur, geschätzte Urlaubsziele und wichtige Wirtschaftsräume in einem, daher Bitte um Rücksicht und Eigenverantwortung.

Was vor 20 Jahren noch als superspießig galt, ist heute total angesagt. So ändern sich die Zeiten, auch in Sachen Urlaub. Vor fünf Jahren noch undenkbar, heute ist der Almurlaub vom Image her so viel wert wie noch vor kurzer Zeit ein toller Luxustrip in die Karibik. Der moderne Mensch will wieder Natur pur erleben, meidet Flughäfen und bevorzugt Landluft.

Eine Gesetzesänderung regelt das Miteinander auf der Alm

Ähnlich den FIS-Regeln in Skigebieten werden klare und einheitliche Regeln für den Umgang mit Weidevieh vermittelt – zum Beispiel ist besondere Vorsicht geboten, wenn Hunde mitgeführt werden.

Im Mittelpunkt steht die Eigenverantwortung der Gäste: Wer sich auf Almen und Weiden bewegt, muss sich an die Umgebung anpassen und den dort arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt begegnen.

Wir haben hier für sie Verhaltensregeln für Besucher, den Standard für die Alm- und Weidewirtschaft, Hinweisschilder, u.v.m.

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle: BMNT
Bild: pixabay.com