"freiwillig:kompakt": Basiskurs für Freiwillige in der Integrationsarbeit

3 Tage: freiwilliges Engagement - Supervision für Helfer in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit

Samariterbund – Sozialinfo!

Freiwillige in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit können an kostenlosen Info-Modulen und Diskussionsrunden der Veranstaltungsreihe “freiwillig:info” teilnehmen, den 3-tägigen Basiskurs “freiwillig:kompakt” besuchen oder Supervision in Anspruch nehmen.

Unsere Gesellschaft wäre ohne freiwilliges Engagement nicht nur ärmer – zahlreiche Hilfeleistungen würden einfach ausfallen. Was bewegt Menschen, sich für andere einzusetzen? Wie lässt sich die Engagementbereitschaft möglichst für alle Beteiligten passend organisieren?

Nachfolgende Angebote richten sich an SamariterInnen und Personen, die auf Eigeninitiative in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit tätig sind oder für eine Organisation arbeiten.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Ihr könnt an den Info-Modulen und Diskussionsrunden der Veranstaltungsreihe freiwillig:info teilnehmen und den 3-tägigen Basiskurs freiwillig:kompakt besuchen oder Supervision in Anspruch nehmen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich über ihre Erfahrungen austauschen und ihre Kompetenz im Umgang mit Traumata, Mehrsprachigkeit, Pauschalisierungen und Anfeindungen stärken.

1. TAG – 14. September 2019, 9:30 – 16:30 Uhr*

Das Asylverfahren in Österreich

Vortragende: Sebastian Sperner und Jakob Fux (Deserteurs-und Flüchtlingsberatung Wien)

Wer entscheidet eigentlich über einen „Asylantrag“? In welchen Fällen wird ein Schutzstatus gewährt? Welche rechtlichen Folgen hat eine (gänzlich) negative Entscheidung für die betroffene Person? Unter welchen Voraussetzungen kann ein Status wieder aberkannt werden? Und was ist überhaupt das sogenannte „humanitäre Bleiberecht“?

2. TAG – 12. Oktober 2019, 9:30 – 16:30 Uhr

Die Rolle der Religion im Integrationsprozess

Vortragende: Regina Polak (Institut für Praktische Theologie der Uni Wien und Forschungsnetzwerk „Religion im Kontext von Migration“)

Wien ist eine vielfältige Stadt, in der Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen koexistieren. Der Workshop geht den Fragen nach: Welche Bedeutung kann Religion im Alltag, bei der Identitätsfindung, beim Fußfassen in einer neuen Gesellschaft haben? Was bedeutet das in einer zugleich säkularen Gesellschaft? Welche Bedeutung hat meine Weltanschauung für mich?

3. TAG – 16. November 2019; 9:30 – 16:30 Uhr

Einwanderung und Integration aus rechtlicher Perspektive in der Menschenrechtsstadt Wien

Vortragende: Karin König (Stadt Wien Integration und Diversität) und Dunja Bogdanovic-Govedarica (Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen)

Vor dem Hintergrund der Erklärung Wiens zur Menschenrechtsstadt und der EU Rahmenbedingungen befasst sich dieser Teil des Basiskurses mit den rechtlichen Grundlagen von Einwanderung und Flucht nach Österreich sowie politischen und sozialen Rechten je nach Einwanderungsstatus. Des Weiteren wird das Einbürgerungsrecht beleuchtet.

Eine Referenzliste mit Beratungsstellen für rechtliche Belange wird zur Verfügung gestellt.
Anmeldungen ab sofort unter freiwilligen.info@ma17.wien.gv.at (Achtung: begrenzte TeilnehmerInnenzahl!)

Datenschutzrechtlicher Hinweis der MA 17:

Mit der Anmeldung zu der Veranstaltung willigt die/der Angemeldete ein, dass ihre/seine Daten für Einladungen zu den Veranstaltungen der MA 17 und dazugehörender Aussendungen verarbeitet werden. Weitere datenschutzrechtliche Informationen unter: https://www.wien.gv.at/kontakte/ma17/ds-info/veranstaltungen-ds.html

Weitere Infos unter:

Ranjit Kaur
Referentin Regionalstelle West

Integration und Diversität
1150 Wien, Gasgasse 8-10, Stiege 1, 1. Stock

Telefon +43 1 4000 15920
Fax +43 1 4000 99 15929
Mobile +43 676 8118 15920
Web integration.wien.gv.at

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle: MA 17 – Integration und Diversität
Bild: MA 17 – Integration und Diversität