Blutspende von Hunden für Hunde

Wenn Tiere Blut brauchen – Blutspenden für Hund, Katze, Pferd und Co.

Samariterbund – Wissenstipp!

Bluttransfusionen gibt es nicht nur in der Humanmedizin. Auch Tiere benötigen mitunter eine Blutspende von ihren Artgenossen. An der Vetmeduni Vienna gibt es eine Blutbank für Hundeblut.

An der Vetmeduni Vienna können HundebesitzerInnen mit ihren Tieren regelmäßig oder nach Bedarf Blut spenden. Pro Spendertier wird maximal zwei bis vier Mal im Jahr eine Blutspende entnommen.

Ihr Hund kann ein Leben retten!

Blut ist ein Bestandteil jedes Organismus, der viele wichtige Aufgaben übernimmt und sich bis heute nicht künstlich herstellen lässt. Zur einen Hälfte besteht es aus Flüssigkeit, dem Blutplasma, zur anderen Hälfte aus Blutzellen.

Die Entnahme dauert etwa 15 Minuten

Ein Mindestgewicht von 25 Kilogramm ist für Hunde Voraussetzung und in der Regel werden Hunden etwa 450 Milliliter Blut abgenommen, bei Katzen sind es je nach Körpergröße etwa 50 Milliliter. Katzen werden für die Blutentnahme grundsätzlich sediert. Für die meisten Hunde hingegen bedeutet eine Blutspende keinen großen Stress. Sollte eine Blutentnahme aber zu viel Angst und Stress bei einem Tier auslösen, kommt es als Spender nicht in Frage.

Blutspende als Gesundenuntersuchung

An der Klinischen Abteilung für Interne Medizin Kleintiere der Vetmeduni Vienna können Hunde und Katzen als Spendertiere registriert werden. Die Tiere bekommen einen Blutspendeausweis und werden im Rahmen jeder Spende genau untersucht, erhalten eine Blutbildanalyse, eine Untersuchung auf Blutparasiten, sowie auf virale Infektionserkrankungen.

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle: Vetmeduni Vienna
Foto: Felizitas Steindl / Vetmeduni Vienna