Sicherheitsabstand: „Zwei Sekunden entscheiden“

Samariterbund: ASFINAG startet neue Verkehrssicherheits-Kampagne

Samariterbund – Sicherheitsinfo!

Zu wenig Abstand ist Mit-Ursache bei jedem zweiten Unfall. Mangelhafter Sicherheitsabstand zählt zum riskantesten Fehlverhalten und den häufigsten Unfallursachen auf Österreichs Autobahnen.

Ihre Sicherheit auf unseren Autobahnen und Schnellstraßen ist uns wichtig. Wir wollen, dass Sie gut und sicher ankommen. Dafür investieren wir viel – das ist unsere Verantwortung. Dafür brauchen wir aber auch Sie als Lenkerin, als Lenker – denn: Verkehrssicherheit ist Teamwork und klappt nur, wenn alle ihren Beitrag leisten. Im Rahmen von „Hallo Leben“, der Initiative für ein sicheres Miteinander auf Österreichs Straßen, setzt die ASFINAG heuer einen Info Schwerpunkt zum Thema Abstand.

Sicherheitsabstand: „Zwei Sekunden entscheiden“

Laut einer aktuellen IFES-Umfrage schätzt die große Mehrheit den eigenen Abstand völlig falsch ein – und fühlt sich gleichzeitig durch enges Auffahren anderer am meisten gefährdet. Die ASFINAG startet daher einen Info-Schwerpunkt zum Thema Sicherheitsabstand.

Zu wenig Abstand: die gefährlichen Fakten

Jeder achte Unfall mit Verletzten auf Autobahnen ist jedes Jahr klar die Folge von zu wenig Sicherheitsabstand. Und in Kombination mit anderen Ursachen, etwa Ablenkung oder zu hohes Tempo, ist mangelnder Abstand Mit-Ursache bei fast jedem zweiten – auch tödlichen – Unfall.

Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer zur Kampagne:

“Zu wenig Wissen, zu wenig Gefahrenbewusstsein und krasse Fehleinschätzungen – das ist das gefährliche Risikogemisch beim Thema Abstand. Es geht darum, das eigene Verhalten zu überdenken. Ein Sicherheitsabstand von zwei Sekunden ist unsere persönliche lebensrettende Komfortzone. Gönnen wir sie uns und den anderen!

Um ein besseres Bild von den Aktivitäten der ASFINAG zu erhalten, haben wir für Sie überblicksmäßig aus den neun Themenbereichen mit denen sich die ASFINAG auch im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung tiefgreifend auseinandersetzt jeweils mindestens ein Projekt näher beschrieben. Projekte

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle und Bild: ASFINAG