Initiative gegen Kinderunfälle

Vorbeugen und richtig helfen, wenn doch etwas passiert!

Samariterbund – Wissenstipp!

Mehr als 165.000 Kinder verunfallen jährlich in Österreich. Das bedeutet, dass alle drei Minuten ein Kind verunglückt, täglich im Durchschnitt mehr als 450 Kinder medizinisch behandelt werden müssen und alle zwei Wochen ein Kind in Österreich an den Folgen eines Unfalles stirbt. Durch einfache Sicherheitsmaßnahmen kann ein Großteil der Unfälle verhindert werden.

Kinderunfälle – große Gefahren lauern zu Hause

Zu Hause fühlen wir uns am sichersten. Doch fast die Hälfte (46 Prozent) aller Unfälle von Kindern unter fünf Jahren passieren in den eigenen vier Wänden. Nur fünf Prozent geschehen auf einer öffentlichen Verkehrsfläche, die wir immer als Gefahrenquelle wahrnehmen.

Bereits Kinder als Experten für die Sicherheit

“Wir wollen Kinder zu Experten der eigenen Sicherheit machen“, erklärt Peter Erdle, der seit Beginn an das Projekt Samariter – Schule in Kindergärten & Schulen betreibt. Ebenso erfolgreich ist seit 2006 die Einbindung unserer Samariterbund-Therapiebegleithunde/Besuchshunde bei diesem Projekt, da hier die Kinder lernen wie man sich richtig gegenüber Hunden verhält. Vor allem die Sprache der Hunde zu verstehen und dabei Konflikte zu vermeiden werden hautnah vermittelt.

Die Themen umfassen sämtliche Lebensbereiche:

Vom sicheren Schulweg, Zweiradfahren, Kindersicherheit in Schule und Kindergarten, besondere Gefahren, Erste Hilfe, dem richtigen Verhalten im Brandfall, Sicherheit im und rund ums Wasser, Bewegung und Sport bis hin zum sicheren Umgang mit neuen Medien sowie Sucht-und Gewaltprävention ist alles dabei.

Der Zugang ist vielfältig und auch unsere Jugendbetreuer haben im Rahmen ihrer Tätigkeit mit der Samariterjugend alle Hände voll zu tun.

Aktiv gegen Kinderunfälle

Regelmäßig veranstalten wir im Bezirk auch Sicherheitstage und da wollen wir durch eine breite Palette an Maßnahmen in geballter Form auf dieses so wichtige Thema aufmerksam machen. Vereine, Institutionen und Einsatzorganisationen sind da mit an Bord.

Anlässlich des Kindersicherheitstages am 10. Juni gibt der Samariterbund Tipps für Prävention und wichtige Rettungsmaßnahmen bei Badeunfällen von Kindern. Natürlich bieten wir beim Samariterbund auch spezielle Erste-Hilfe-Kindernotfallkurse an.

Spielerisches Lernen

Spannende Aktionen sind etwa die Kindersicherheitsolympiade der Helfer Wiens, sowie der 1. Mai im Prater als Tag mit den Wiener Einsatzorganisationen oder das Wiener Sicherheitsfest am 26. Oktober am Rathausplatz.

Ein interaktives Sicherheitsspiel www.bewusst-sicher-zuhause.at setzt zu Hause an, denn dort steckt das größte Unfallpotenzial und dort gibt es auch die meisten Möglichkeiten zur Unfallprävention. Das Computerspiel soll zur Sensibilisierung beitragen: Dabei kann jeder in die Rolle eines Kindes schlüpfen.

Infoplattform zum Thema Kinderunfälle

Kinderunfälle sind oft vermeidbar. „Volle Aufmerksamkeit – Null Unfälle!“ lautet daher das Motto der vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) im Jahr 2014 ins Leben gerufenen Initiative zur Vermeidung von Kinderunfällen. Bis zum Jahr 2020 soll Österreich Schritt für Schritt zur kindersicheren Zone erklärt werden, damit kein Kind mehr an den Folgen eines Unfalles sterben muss. Zur Infoplattform

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Like us on Facebook – klick here

Besuchen Sie auch unsere Seite NEWS

Den “Erste Hilfe Tipp des Monats” speziell für Sie gibt es hier

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit!

Ihre Spende stärkt unser Engagement für Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Soziales und nachhaltige Entwicklung! Überzeugen Sie sich von unserer Arbeit und unseren Themen und helfen Sie uns – für uns ist jeder Beitrag wertvoll

Quelle: Kuratorium für Verkehrssicherheit
Foto: Samariterbund

Spendenkonto

Empfänger: Samariterbund Gruppe Favoriten
IBAN: AT36 1200 0006 5305 6002
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Spende für “Projekt eintragen”

Danke

… zurück zu Tipps & Infos