25 Jahre Samaritan International

Internationale Samariterbund-Organisationen übten im Burgenland für den Notfall

Samariterbund feiert Jubiläum!

SAMARITAN INTERNATIONAL ist ein internationales Netzwerk von Samariter-Organisationen, das vom Samariterbund von 25 Jahren mitgegründet wurde.

Runde Geburtstage haben bei den europäischen Samaritern Hochkonjunktur. In den letzten Jahren gab es viele Jubiläumsfeiern: 10 Jahre und 25 Jahre zum Beispiel in Serbien, der Ukraine, Lettland oder Litauen. Unser Weißes Kreuz in Südtirol konnte vor vier Jahren sein 50-jähriges Bestehen feiern und der ASB Deutschland kürzlich sogar 130 Jahre. Wir haben uns dabei immer gegenseitig besucht, haben uns gratuliert und gemeinsam gefeiert.

Heute feiern wir ein rundes Jubiläum, zu dem wir uns alle gegenseitig und miteinander gratulieren können:

25 Jahre SAMARITAN INTERNATIONAL

Denn so wie unsere Mitgliedsorganisationen, die jungen wie die alten, wachsen und sich fortentwickeln, so kann auch unser gemeinsames Netzwerk auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurückblicken:

Konnten wir im Jahre 1994 mit vier Gründungsmitgliedern in dieses neue Abenteuer starten, sind wir heute auf 20 Mitgliedsorganisationen aus ganz Europa angewachsen. Angefangen hat dabei alles mit ersten gemeinsamen Sanitätsdiensten und Einsätzen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe. Später kam der breite Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedsorganisationen und die regelmäßigen Treffen bei Veranstaltungen dazu. Mittlerweile arbeiten wir laufend in thematischen Arbeitsgruppen, koordinieren mehrere grenzüberschreitende Projekte und haben mit einem eigenen Büro eine ständige Präsenz in Brüssel vorzuweisen.

Für das besondere Jubiläum haben wir eine Broschüre mit historischem Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre erstellt. Dank des wertvollen Einsatzes unseres ersten Generalsekretärs Wilhelm Müller, können wir hier spannendende Ereignisse aus den vergangenen Jahren nachlesen.

Es sind Veranstaltungen wie diese hier am Neusiedler See, die das Zusammenwirken der internationalen Samaritergemeinschaft demonstrieren. Allen voran ist natürlich dem ASBÖ zu danken, der als Gastgeber zweifellos die größten Anstrengungen gestemmt hat. Durch seinen Einsatz ist das Forum 2019 hier zustande gekommen – dank wertvoller Unterstützung der Kollegen des ASB Deutschland, ANPAS und unsere Weißen Kreuz aus Südtirol.

Dadurch konnten wir neben dem Rescue Camp auch ein Workshopangebot im Bereich des Zivilschutzes und für unser Wünschewagen-Projekt auf die Beine stellen. Außerdem haben wir heute das Fundament für die internationale Vernetzung im Bereich der Jugendarbeit gelegt und werden auch hier zukünftig Initiative ergreifen.

Ich danke allen für ihren wertvollen Einsatz. Nur durch euren Einsatz stehen wir heute hier und können stolz auf 25 Jahre Samaritan International zurückblicken und gleichzeitig voller Tatendrang auch in die Zukunft schauen.

Wie trainieren Profis den Katastrophenfall?

Das Video vom Rescue Camp 2019 in Mörbisch am Neusiedlersee zeigt dies in eindrucksvollen Bildern: In Zusammenarbeit mit Rettungsorganisationen aus verschiedenen Ländern (Mitgliedsverbänden der “Samaritan International”) und lokalen Organisationen trainierte der Samariterbund Österreichs von 14. – 17. August 2019 den Ernstfall. Acht Übungen und Fitness-Checks zeigen Professionalität und Routine – von der Zusammenarbeit bei einem Amoklauf mit Geiselnahme bis zur Versorgung eines verunglückten Fallschirmspringers. Beeindruckend!

Alles Gute, Samaritan International!

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle: Samariterbund und Sam.I
Bild: Samariterbund