Video: Was kostet eine Rettung

Fakten über den Rettungsdienst und Krankentransport in Wien

Wien, 19.01.2008

Die vier gemeinnützigen Wiener Rettungsorganisationen Samariterbund, Wiener Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser-Hospitaldienst, begrüßen den Vorschlag der Wiener Gesundheitsstadträtin einen Koordinator für weitere Entwicklungen im Wiener Rettungswesen einzusetzen.

Die “Vier für Wien” – unter diesem Namen haben sich die vier Wiener Rettungsorganisationen auf eine Qualitäts- und Kooperationsplattform geeinigt – stehen seit Jahren in sehr engen Kontakt zur Wiener Rettung (MA 70) und arbeiten im “Rettungs- und Krankentransportverbund” erfolgreich zusammen.

Sparmaßnahmen erfordern eine neue Strategie

Die Gebietskrankenkasse will die Zahl von teureren „qualifizierten Krankentransporten“ durch die oben genannten Rettungsdienste weiterhin deutlich verringern und setzt seit Jahren vermehrt auf billigere private Fahrtendienste.

Durchgeführt werden diese von Hallermobil. Eigentümer Haller sieht durch den Einsatz von Fahrtendiensten ein Einsparungspotenzial in Millionenhöhe – und macht kein Geheimnis daraus, dass er damit ein gutes Geschäft macht.

Folgen für die 4 für Wien und Patienten

Bereits in den vergangenen drei Jahren musste der Personalstand bei den “4fürWien” deutlich gekürzt werden. Bei den Fahrtendiensten gibt es statt ausgebildeter Sanitäter nur „Kraftfahrer, da ist ein haushoher Unterschied. Dass dabei viele Patienten von privaten Fahrtendiensten ohne entsprechend medizinisch geschultes Personal transportiert werden, bereitet uns Sorgen.

Mehr als bedauerlich sind die Kündigungen von Hauptamtlichen, denn im Katastrophenfall werden uns diese ausgebildeten SanitäterInnen sowie die fehlenden technischen Ressourcen mehr als nur abgehen. Auch dies sollten Krankenkassen im Sinne ihrer Versicherten bedenken.

Das Einsparungspotenzial steht in keinem Verhältnis zu dem Risiko, das die WGKK mit ihrem Vorhaben eingeht. Sparen, dort wo es vertretbar und sinnvoll ist.

Machen Sie sich selbst ein Bild davon und sehen Sie sich das nachfolgende Video an:

VIDEO: Was kostet eine Rettung

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Like us on Facebook – klick here

Besuchen Sie auch unsere Seite Tipps & Infos

Den “Erste Hilfe Tipp des Monats” speziell für Sie gibt es hier

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit!

Ihre Spende stärkt unser Engagement für Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Soziales und nachhaltige Entwicklung! Überzeugen Sie sich von unserer Arbeit und unseren Themen und helfen Sie uns – für uns ist jeder Beitrag wertvoll

Spendenkonto

Empfänger: Samariterbund Gruppe Favoriten
IBAN: AT36 1200 0006 5305 6002
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Spende für “Projekt eintragen”

Danke

… zurück zu News

Impressionen