Wie „verclickere“ ich es meinen Hund

Fortbildung für unsere Samariterbund – Therapiebegleithunde-Teams

Wien – Favoriten, am 25. November 2017

Am 25.11.2017 startete das Samariterbund Ausbildungs- und Sicherheits-Kompetenzzentrum für Therapiebegleithunde in Wien-Favoriten für seine derzeit 18 HundeführerInnen eine 4-teilige Fortbildungsreihe konzipiert nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit besonderem Augenmerk auf den Tierschutz.

Nach der offiziellen Begrüßung von Obmann Peter Erdle und Staffelkommandant Jochen Gold wurden die Dekrete von der letzten Prüfung offiziell überreicht.

Aus- und Weiterbildung steht bei uns groß geschrieben!

Der Samariterbund bildet seine Teams auf Basis der Prüfungsordnung des Messerli Instituts der Ved.Med.Wien aus und unsere TherapiebegleithundeführerInnen müssen nicht nur jährlich zu einer Nachkontrolle antreten sondern auch einen Fortbildungs-Nachweis im Ausmaß von 20 Stunden im Zeitraum von zwei Jahren erbringen. Unsere HundeführerInnen wollen natürlich auch etwas dazulernen, damit wir unsere Besuchseinsätze weiterhin qualitativ hoch und nach den neuesten Erkenntnissen durchführen können.

Als Vortragende konnten wir Gabi Glaser gewinnen; sie ist Kleinkind- und Hortpädagogin, akademisch geprüfte Fachkraft für tiergestützte Therapie und tiergestützte Fördermaßnahmen, Fachbetreuerin für tiergestützte Therapie und Fördermaßnahmen am Bauernhof, Tiertrainerin und auch als Richterin bei der Prüf- und Koordinierungsstelle für Therapiebegleithunde dem “Messerli Institut – Meduni Wien”: aktiv tätig.

Interessante Ausbildungsinhalte und viel Neues!

Gabi Glaser fragte zuerst jede/n Teilnehmer/in nach den Erwartungen an die diese Ausbildung und wollte nachdem sich jede/r kurz vorgestellt hatte wissen, was so die größten Herausforderung sind, die im Hundeteam gerade anstehen.

Wir hörten danach viel Interessantes über Management des Hundes, Blickkontakt, Sensibilisierung, Aufmerksamkeit und Zuwendung, Psychologie und Verhalten des Hundes, Konsequenz und Vertrauen, Handlungsketten, vor allem Spaß haben, fördern und Grenzen erkennen, Aktion und Reaktionszeit, die Macht des Leckerli, optische Reize und Geruch, Verhaltensveränderung, jetzt Training und jetzt Training aus, zum richtigen Zeitpunkt, überlege genau was du willst, u.v.m.

Wie „verklickere“ ich es meinen Hund

Wir erfuhren auch einiges über andere Wege der Kommunikation mit Hunden. Basierend auf den Forschungsergebnissen der Verhaltens- und Hirnforschung hat sich das effektive und tierfreundliche Clickertraining zu einem echten Kommunikationshelfer zwischen Mensch und Hund entwickelt.

Gabi Glaser zeigte uns, dass Clickertraining eine zeitgemäße Hundeerziehung sein kann. Diese Ausbildungsmethode, die insbesondere die Eigeninitiative des Hundes fördert, basiert auf den seit Jahrzehnten bekannten und wissenschaftlich fundierten Grundlagen des Lernens. Mit jedem “Click” markiert der Mensch punktgenau und schnell das gewünschte Verhalten des Hundes. Der “Click” kündigt die folgende Belohnung an und der Hund wird so in seinem Verhalten “positiv bestärkt”.

Learning by Doing

Anstrengend aber auch sehr lustig war vor allem dieses Clickersignal zwischen Mensch und Mensch vorab zu trainieren und natürlich auch das Leckerli zu geben. Das gute an der Sache ist, dass “falsches” Verhalten nicht bestraft wird. Stattdessen erlernt der Hund als Alternative für unangemessenes Verhalten in konkreten Situationen ein neues Verhalten.

Wir lernten vor allem, dass der Clicker/das Markersignal die gemeinsame Sprache zwischen Mensch und Hund sind, sie machen eine für beide Seiten klare Aussage.

Wir bedanken uns bei Gabi Glaser, denn eines wollen wir alle gemeinsam:

Mit meinem Vierbeiner Mitmenschen ein paar schöne Stunden schenken und dadurch deren Lebensqualität zu verbessern und selbst Spaß und Freude daran zu haben!

Wir freuen uns bereits auf die weiteren Fortbildungen! Natürlich gab es auch einige Hausaufgaben für uns damit wir das nächste mal gleich selbst aktiv werden können!

Mehr über Gabi Glaser

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Like us on Facebook – klick here

Besuchen Sie auch unsere Seite Tipps & Infos

Den “Erste Hilfe Tipp des Monats” speziell für Sie gibt es hier

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit!

Ihre Spende stärkt unser Engagement für Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Soziales und nachhaltige Entwicklung! Überzeugen Sie sich von unserer Arbeit und unseren Themen und helfen Sie uns – für uns ist jeder Beitrag wertvoll

Spendenkonto

Empfänger: Samariterbund Gruppe Favoriten
IBAN: AT36 1200 0006 5305 6002
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Spende für “Projekt eintragen”

Danke

… zurück zu News

Impressionen