Samariterbund zu Weltumwelttag am 5.6.

Samariterbund Wien übernimmt Verantwortung und zeigt umweltbewusstes Engagement

Wien, 04.06.2019

Umweltschutz ist die Gesamtheit aller Maßnahmen zum Schutz der Umwelt mit dem Ziel der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlage aller Lebewesen.

“Jedes Jahr am 5. Juni findet der Weltumwelttag statt. Wien zählt weltweit zu den saubersten und mit 50 % Grünfläche zählt Wien zu den grünsten Großstädten der Welt. Das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis konsequenter Grünraumpolitik der Umwelt Musterstadt Wien. Auch wir als Samariterbund übernehmen Verantwortung. Wir wollen und müssen den Umwelt- und Klimaschutz sowie das Thema Nachhaltigkeit konsequent ins Zentrum rücken”, sagt Peter Erdle, Obmann vom Samariterbund Favoriten und Landesveranstaltungsreferent des Samariterbundes in Wien.

Verwenden statt verschwenden

Klingt einfach, ist es auch! Denn unser Kaufverhalten hat Folgen für den Planeten. Was und wie viel brauchen wir überhaupt, um gut leben zu können? Ob Textilien, Elektrogeräte oder Einwegverpackungen unserer täglichen Einkäufe: Sie werden nur sehr kurz genutzt und landen rasch auf dem Müll oder liegen ungenutzt zuhause herum. Wir haben mit unserem Konsumverhalten die Zukunft unserer Erde in der Hand.

Der Plastikatlas 2019 der Heinrich-Böll-Stiftung erklärt in 19 Kapiteln anschaulich alles rund um das Thema Plastik und kann Jetzt gratis bestellt werden!

Jeder kann etwas beitragen auch wir als Samariterbund tun das täglich!

Wir übernehmen Verantwortung für uns und zukünftige Generationen. Erfolgreich sind wir mit vielen kleinen Änderungen, mit denen wir im Alltag beginnen können. Weitergeben, teilen, länger nutzen! Jeder Einzelne hat es in der Hand – also zuerst nachdenken, bevor man etwas kauft.

Gartenprojekt wächst: Seit 2012 stehen in den Einrichtungen Haus Max Winter und Haus RIGA den Bewohnern hauseigene Gärten zur Verfügung, die frei gestaltet werden können. Dank des Engagements ehrenamtlicher Mitarbeiter, gelang es gemeinsam mit den Bewohnern den hauseigenen Garten in ein wahres Blumen und Gemüseparadies zu verwandeln.

Samariterbund Essen auf E-Bike-Rädern in Wien: “Die Zeitersparnis ist unschlagbar” und das Essen schneller bei Ihnen und das Beste daran wir schonen auch noch die Natur und fördern die Gesundheit.

Lebensmittel sind kostbar: 400.000 Menschen in Österreich sind manifest arm – das heißt sie leben mit weniger als 1.000 Euro im Monat unter bedrückenden Lebensumständen. Gleichzeitig landen 577.000 Tonnen Lebensmittel im Müll pro Jahr. Wir vom Samariterbund in Wien helfen das dies weniger wird: z.B. mit unseren Samariterbund-Sozialmärkten. Auch nicht mehr benutzte aber intakte Kleidung, Elektrogeräte, Spielsachen, Fahrräder, Geschirr u.v.m. wird da laufend benötigt – für Menschen, die es nicht so gut haben im Leben.

Unsere Umweltmaßnahmen in unserer täglichen Arbeit

  • Bewusstseinsbildung bei Mitarbeitern, Freiwilligen, Unterstützern, Mitgliedern, Jugend, …
  • Energieeffiziennte Errrichtung und Nutzung von Gebäuden,
  • konsequente Abfalltrennung und richtige Entsorgung gefährlicher Stoffe/Abfälle,
  • Elektromobilität und alternative Transportmittel,
  • Erwerb umweltfreundlicher und energieeffizienter Produkte,
  • Mehrweg statt Einweg – Stofftaschen statt Plastik,
  • Qualität statt Quantität
  • Wiederverwendung von alten Handys,
  • Reduktion Papierverbrauch,
  • Umweltfreundliche Veranstaltungen (ÖKO-Events) z.B. Tag des Samariterbundes
  • natürlicher Pflanzenschutz statt Glyphosat
  • Reduktion Wasserverbrauch, u.v.m.

Umwelt-Auszeichnung für den Samariterbund Wien

Der Samariterbund wurde für sein umweltbewusstes Engagement als ÖkoBusinessPlan-Betrieb ausgezeichnet und zählt nun auch offiziell zu jenen Wiener Unternehmen, die nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch deutlich Kosten sparen. Eine weitere Auszeichnung erhielten wir für unser Projekt Essen auf E-Bike-Rädern – und das macht natürlich glücklich.

Es gibt vieles, was wir jeden Tag tun können, um die Ressourcen unserer Erde zu schonen. Fangen wir heute damit an!

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Bild: pixabay
Quelle: Samariterbund