Hunde sind sehr oft geniale Therapeuten

Samariterbund Favoriten und Fortuna, eine Partnerschaft fürs Leben!

Wien, 05.04.2019

Unsere Samariterbund Besuchs- & Therapiebegleithunde und ihre vierbeinigen Kollegen sind bei den 5 Seniorenwohnheimen von Fortuna in Wien, sehr gefragt.

Alle zwei Monate besuchen die Hundeführer des Samariterbundes Favoriten mit ihren Besuchs- & Therapiebegleithunden regelmäßig die SeniorInnen. Sie arbeiten ehrenamtlich mit ihren speziell geschulten und geprüften Haustieren. Sie sind Teil der tiergestützten Aktivität, die Häuser von Fortuna anbieten.

“Wenn ein Team der Samariterbund Besuchs- & Therapiebegleithundestaffel einen Raum betritt, erhellen sich die Blicke der betagten Anwesenden. Ist ein bekanntes Team einmal nicht dabei, wird sofort danach gefragt”, sagt Ing. Karl Svoboda von Fortuna und auch selbst Samariter.

“Das Kuratorium Fortuna hat ein klares Ziel: die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen im Alter. Unser Leitbild gibt die Meilensteine am Weg zu diesem Ziel vor”, ergänzt Karl Svoboda.

Ein Hund ist ein wichtiger Kommunikator

Er ist Tröster und Partner und allein die Anwesenheit eines Hundes hat auf viele eine beruhigende Wirkung. Bei jenen, die an Demenz erkrankt sind, kann ein Hund Unfassbares bewirken. Verschiedene Studien zeigen, dass sich die Anwesenheit von Hunden positiv auf Psyche und Körper von Menschen auswirkt.

“Allein seine Präsenz weckt Erinnerungen und Gefühle, die bei vielen in Vergessenheit geraten sind, Zur Belohnung bekommt er Futter, Streicheleinheiten oder Lobesworte”, erklärt Peter Erdle, Obmann vom Samariterbund Favoriten.

Hunde sind als Therapeuten nicht hoch genug zu schätzen

Auch jene, die von menschlichen Therapeuten nicht leicht zu einem Gespräch zu bringen sind, erzählen beim Anblick des Hundes von ihrem Leben mit ihren treuen Gefährten die sie einmal hatten.

“Wer keine Kraft hat, an Gruppenspielen teilzunehmen oder einen Gemeinschaftsraum aufzusuchen, wird auf Wunsch von einem Therapeuten auf vier Pfoten persönlich im Zimmer besucht. Die Nähe des Tieres ist für viele, die sich nicht mehr bewegen können, sehr wichtig”, ergänzt Jochen Gold, Staffelkommandant der Samariterbund Besuchs- & Therapiebegleithundestaffel Wien Favoriten.

Einsatz bei Alt & Jung

“Wir brauchen, fordern und fördern gut sozialisierte Hunde, die offen mit der Umwelt umgehen können, die die nötige Impulskontrolle haben, die stabil sind und aus der Situation hinausgehen, wenn es ihnen zu viel wird. Hundeteams werden bei uns nach ihren Vorlieben eingesetzt werden, manche mögen Kinder, manche geistig behinderte, manche alte Menschen”, ergänzt Jochen Gold.

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten