Unsere "Helfer auf 4 Pfoten" wieder im Kindergarten

Samariter & Hund: eine bewegende Erfahrung

Wien, 19.01.2008

Was tust du, wenn ein Hund an dir hochspringt? Warum solltest du immer von vorne auf einen Hund zugehen? Und was bedeutet es, wenn ein Hund knurrt? Alles über den richtigen Umgang mit Hunden erfahren bereits die Kleinsten spielerisch in 50 Minuten.

Diesmal waren unsere geschulten und eingespielten Teams der Therapiebegleithundestaffel Favoriten in einem Wiener Kindergarten – in der Trauttmansdorffgasse. Der Kindergarten Spiel- und Lernstube ist im Herzen Hietzings in der Nähe des Tiergarten Schönbrunn in einem heimeligen Haus untergebracht.

Wir waren bei 2 Gruppen

Wir waren zuerst bei den ganz kleinen Zwergen und in der zweiten Stunde gab es eine Erlebnisstunde für die Vorschulkinder die zuvor eine Erste Hilfe-Unterweisung hatten.

Selbst die Kleinsten waren sehr interessiert an unseren Hundegeschichten, der Ausrüstung und das was unsere Hunde alles können und vorher lernen mussten. Manche Kinder waren ein bisschen ängstlich, aber beim Streicheln waren alle voll bei der Sache.

Die Vorschulkinder waren sehr interessiert an den verschiedenen Hundeberufen und wussten selbst auch schon sehr viel. Es war ein sehr schöner Vormittag. Was die Kinder in 50 Minuten so erleben, lesen Sie hier
Bilder siehe untern bei Impressionen

Warum wir überhaupt da sind?

Die positive Wirkung von Tieren auf die kindliche Entwicklung ist seit langem bekannt. Kinder, die mit Tieren in Kontakt kommen, wachsen emotional gestärkt auf, zeigen eine Vielzahl sozialer Grundfertigkeiten und sind oftmals bei Freunden sehr beliebt. Aber nicht jedes Kind hat jedoch das Glück, sein Leben mit einem Tier teilen zu können.

Unser Ziel ist es, den Kindern im spielerischen freudigen Umgang mit den Tieren Respekt und Achtung vor Hunden zu vermitteln, damit sie dieses Wissen auf Begegnungen mit Hunden im öffentlichen Bereich übertragen können. Die Kinder lernen im geschützten Bereich Signale der Hunde zu deuten und werden selbstsicher im Umgang mit ihnen.

Grundregeln der Ersten Hilfe, das richtige Verhalten in Notsituationen und aktiver Tierschutz kann nicht früh genug vermittelt werden. Es geht uns darum, möglichst früh Solidarität, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein zu vermitteln und die jungen Menschen zu humanitärer Gesinnung hinzuführen, erklärt Peter Erdle, Obmann vom Samariterbund Favoriten.

Samariter & Hund eine bewegende Erfahrung

Gemeinsam mit den Pädagoginnen nehmen die Kinder ihre eigenen Gefühle wie zum Beispiel Freude, Angst, Abneigung und Neugier wahr und akzeptieren diese. Ängstliche Kinder beteiligen sich meist nach entsprechender Motivation nach kurzer Zeit ebenfalls.

Eltern erzählten uns, dass sich durch das Projekt das Verhalten ihrer Kinder bei Begegnungen mit Hunden auf der Straße verändert hat, in der Hinsicht, dass sie vor allem “selbstbewusster”, “vorsichtiger” und weniger “ängstlich” waren, da sie mehr Wissen über die Tiere hatten.

Wir freuen uns

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Like us on Facebook – klick here

Besuchen Sie auch unsere Seite Tipps & Infos

Den “Erste Hilfe Tipp des Monats” speziell für Sie gibt es hier

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit!

Ihre Spende stärkt unser Engagement für Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Soziales und nachhaltige Entwicklung! Überzeugen Sie sich von unserer Arbeit und unseren Themen und helfen Sie uns – für uns ist jeder Beitrag wertvoll

Spendenkonto

Empfänger: Samariterbund Gruppe Favoriten
IBAN: AT36 1200 0006 5305 6002
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Spende für “Projekt eintragen”

Danke

… zurück zu News

Impressionen