Erste-Hilfe-Kurs für unsere HundeführerInnen

Therapiebegleithundestaffel vom Samariterbund Favoriten drückt die Schulbank

Wien, 09.09.2019

Alle aktiven Mitarbeiter beim Samariterbund die eine Uniform tragen, benötigen einen Erste-Hilfe-Grundkurs für die Mitarbeit im Katastrophenhilfsdienst (KHD), in der Hundestaffel, bei der Öffentlichkeitsarbeit, etc.).

Im Rahmen unserer sehr umfangreichen Therapiebegleithunde-Ausbildung ist für unsere HundeführerInnen auch Nachweis einer „Erste Hilfe Ausbildung in der Dauer von mind. 16 Stunden und auch eine Schulung „Erste Hilfe am Hund“ erforderlich. Letztes Wochenende fand im Samariterbund Bildungs- und Kompetenzzentrum in Wien-Favoriten der erste Teil, der 16-stündigen Erste-Hilfe-Grundkurs am Menschen statt.

Nach der Begrüßung durch Obmann Peter Erdle wurde zu Beginn natürlich etwas genauer die Struktur unsere Organisation und Leistungsbereiche des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs vorgestellt.

16 Stunden für das Leben

In diesem Grundkurs werden unsere HundeführerInnen für die wichtigsten Notfälle in jeder Situation vorbereitet: sei es im Einsatz, am Arbeitsplatz, im Haushalt und Verkehr, bei Sport und Freizeit. Als Ersthelfer wissen Sie dann genau, was zu tun ist und setzen selbstbewusst die oft lebensrettenden Sofortmaßnahmen. Dies beginnt mit der Sicherung einer Unfallstelle, Selbstschutz, Rettung aus der Gefahrenzone, stabile Seitenlage, Wiederbelebung bei Herz-Kreislaufstillstand, den Notruf richtig durchführen, Wundversorgung, u.v.m.“, erklärt Wolfgang Zimmermann, der diesen Kurs als Erste Hilfe Trainer leitet.

Ihre SamariterInnen aus Wien Favoriten

Quelle: Samariterbund Favoriten
Bilder: © by Dokuteam Samariterbund Favoriten und Fritz Kramberger
Quelle: Samariterbund Favoriten

Impressionen

Impressionen