Unser Leitbild

Über alle politischen, religiösen und kulturellen Grenzen leisten wir...

Wasserturm

Hilfe von Mensch zu Mensch

Der Samariterbund Gruppe Favoriten, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt ausschließlich und unmittelbar die Durchführung von humanitären und anderen Hilfsleistungen gegenüber allen Menschen, die der Hilfe bedürfen, ohne Ansehen ihrer politischen, rassischen, nationalen oder religiösen Zugehörigkeit.

Das Leitbild des Samariterbundes soll zum Ausdruck bringen was wir tun und warum wir es tun. Mit dem Leitbild beschreiben wir, wie der Samariterbund ist, und wie er in Zukunft aussehen kann.

Unser Wirkungsbereich ist der bevölkerungsreichste Wiener Gemeindebezirk

Im Jahr 2017 lebten 198.093 Menschen im 10. Bezirk. Das entspricht über ein Zehntel der Gesamtbevölkerung Einwohnerinnen und Einwohnern der Bundeshauptstadt (1.867.582). Das Wahrzeichen des Bezirkes ist der Wasserturm.

Nach Wien, Graz und Linz zählen die Wiener Bezirke Favoriten (10. Bezirk) mit 198.093 Bewohnerinnen und Bewohnern, Floridsdorf (21. Bezirk) mit 158.712 Bewohnerinnen und Bewohnern sowie die Donaustadt (22. Bezirk) mit 184.188 Bewohnerinnen und Bewohnern zu den größten “Städten” Österreichs.

Der Samariterbund Favoriten ist in 8 Einsatzbereichen tätig:

Der Samariterbund Favoriten hat 3 spezielle Projekte:

Wichtige Links

Geschichtliches

Das historische Favoriten wurde 1874 eingemeindet und ist der nördliche Teil des Bezirks, ein Arbeiterviertel und Industriegebiet. Im Süden schließen sich das Erholungsgebiet Wienerberg, der Laaer Berg und Laaer Wald an. Östlich dieses Grüngürtels liegt der Kurpark Oberlaa.

Like us on Facebook – klick here

.

Wir zeigen Verantwortung

Wir betrachten Nachhaltigkeit umfassend

Was uns wichtig ist:

Wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftlich verantwortliches Handeln sind kein Widerspruch. Vorausschauendes Verhalten erfordert den Mut neue Wege zu gehen. Unseren Erfolg kann und soll man nicht nur in betriebswirtschaftlichen Zahlen messen. Erfolgreich sein heißt auch, dass unsere SamariterInnen ihre Tätigkeit als sinnhaft erleben und sich in unserer Gemeinschaft wohl fühlen. Unser Leitbild und Vereinssatzungen sollen zum Ausdruck bringen was wir tun und warum wir es tun.

Persönliche Verantwortung für die Zukunft

Wertschätzung, Menschlichkeit und Ethik sind bei uns im Vereinsleben ebenso wichtig wie im privaten Umfeld. Ethik wiederum führt uns zu unserer ganz persönlichen Verantwortung für die Zukunft. Wir müssen selbst Positives leisten, um in der Gesellschaft Positives zu bewirken. Glaubwürdig sind wir nur dann, wenn wir aus Überzeugung handeln.

Viele Menschen schätzen unsere nachhaltige Sichtweise und kommen genau aus diesem Grund immer wieder zu uns. Sie bestärken uns darin, diesen Weg weiter zu gehen und neue Herausforderungen anzunehmen. Das ist ein gutes Gefühl.

Unser Gestaltungsspielraum ist groß, und groß ist auch unsere Verantwortung

Jede einzelne Entscheidung die wir treffen, nimmt Einfluss auf sie und führt zu
Veränderungen. Nicht immer lasst sich genau vorhersagen, wie diese aussehen
werden. Aber eines ist sicher: Sie kommen niemals an ein Ende. Nachhaltige Entwicklung ist immer im Fluss. Sie ist ein Prozess, in dem wir ständig daran arbeiten, uns zu verbessern – und zwar in jeder Hinsicht, und auch in unserer Verantwortung für die Gesellschaft.

Nachhaltigkeit ist die Grundlage unserer Organisationsstrategie

Wir benötigen Zeit für Umstellungen den im Rettungs, Gesundheits- und Sozialwesen lässt sich nichts von heute auf morgen radikal verändern. Wir müssen die Rahmenbedingungen aller Beteiligten berücksichtigen und uns gegenseitig unterstützen. Das fordert Geduld, Toleranz und Verständnis. Wir nehmen diese Herausforderung gerne an, denn nur so können wir weiterhin erfolgreich sein.

Qualitätssicherung beginnt bei uns bereits bei der Planung und endet erst bei der Umsetzung

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Samariterbundes Gruppe Wien-Favoriten verstehen sich als moderner, kundenorientierter Dienstleistungsbetrieb. Wir sind bestrebt, die Dienstleistungen auf qualitativ hohem Niveau anzubieten und stetig weiterzuentwickeln. Dieses Qualitätsniveau zu erreichen und auch in Zukunft halten zu können erfordert planmäßiges Agieren.

Ihr Peter Erdle (Obmann vom Samariterbund Favoriten)

Satzungen für den ASBÖ

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, Gruppe Favoriten

Die Gruppe besitzt eine eigene Rechtspersönlichkeit

Wir nehmen uns vor, das Leitbild in unserer täglichen Arbeit vorzulegen, es verbindlich und überprüfbar zu machen. Wir verstehen das Leitbild als Selbstverpflichtung. Die Gruppe Favoriten ist ein selbständiger, aber untrennbarer Teil des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

Unsere Gruppe

  • Name: Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, Gruppe Favoriten
  • abgekürzt: ASBÖ Gruppe Favoriten
  • Kurzbezeichnung: Samariterbund Gruppe Favoriten
  • Sitz: 1110 Wien-Favoriten Kontakt
  • Wirkungsbereich: 10. Wiener Gemeindebezirk
  • ASBÖ-Bundessatzung
  • ASBÖ-Landessatzung-Wien

Das Leitbild des Samariterbundes soll zum Ausdruck bringen was wir tun und warum wir es tun. Mit dem Leitbild beschreiben wir, wie der Samariterbund ist, und wie er in Zukunft aussehen kann.

LINKS

Impressionen

Ihr Peter Erdle

Ihr Peter Erdle
Obmann Samariterbund Gruppe Wien - Favoriten