Samariter und Menschen 50 Plus

Das Samariterbund-Projekt für Seniorinnen und Senioren

Senioren 50+

Der Samariterbund befasst sich seit vielen Jahren mit zahlreichen Aktionen für Senioren. Es geht dabei vorrangig um die Vermittlung von Sicherheitsthemen wie die Kenntnis von Notruftelefonnummern und das richtige Telefonieren, einfache Erste Hilfe-Maßnahmen sowie Sicherheits- bzw. Präventionsmaßnahmen.

Unsere bisherige Tätigkeit auf diesem Gebiet hat uns gezeigt, dass die professionelle Aufbereitung der Themen Sicherheit, Selbstschutz und Erste Hilfe aber auch Themen wie Gesundheit, Umwelt, Soziales und aktiver Tierschutz zu einem unerwartet großen Interesse bei Menschen der Zielgruppe 50 Plus und Pädagogen führt. Aus diesem Grund präsentieren wir uns auch auf Seniorenmessen

Wir gehen aktiv zu den Menschen dieser Stadt

Es gibt langjährige Kooperation zwischen Samariterbund und Seniorenwohnheimen, Pensionistenclubs, Senioreneinrichtungen, usw. Das Ziel ist ein gemeinsames setzen von Bildungsmaßnahmen, die den Boden für ein verantwortungsvolles mitmenschliches Verhalten aufbereiten. Wir geben Information über Einrichtungen der Stadt Wien, im Bezirk und des Samariterbundes die das Leben für Senioren erleichtern.

Gerade die Gesundheit und sozialen Dienste des Samariterbundes in Wien haben für Menschen 50 Plus ein breites Angebot wie z.B. die Samariterbund-Notrufsysteme oder das Samariterbund Essen auf Rädern, Pflege und Betreuung u.v.m.

Wir sind daher auch bei zahlreichen Info-Verantaltungen für Senioren im Bezirk dabei! So z.B. auch bei Informationstagen für Freiwilligkeit für Menschen 50+ im Bezirk Favoriten und bei diversen Senioren-Info-Tagen

Samariter auf der Seniorenmesse

Bei der Seniorenmessen informieren die SamariterInnen über neue und altbewährte Angebote, die das Leben im Alter erleichtern können:

Aktuelle Infos erhalten die Besucher und Besucherinnen über die äusserst beliebten Wohngemeinschaften für Senioren und Seniorinnen in Wien ein Wohnprojekt für Senioren. Einige Wohnungen sind noch frei! Über weitere Hilfsangebote, wie den Essen auf Rädern – Zuhause schmeckt’s am Besten, über Qualitative Pflege mit Herz oder Wohnen und Soziale Dienstleistungen oder Erste-Hilfe-Kurse oder den Krankentransport informiert das Samariterbund – Messeteam ebenso wie über Einsatzmöglichkeiten als Ehrenamt:Wir suchen immer freiwillige HelferInnen, etwa in der Flüchtlingshilfe, in der Obdachlosenhilfe, im Katastrophenschutz oder in der Rettungshundestaffel.

Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall!

Therapiebegleithunde – Ein wichtiger Beitrag, um die Lebensqualität zu verbessern!

Im Rahmen der „Tiergestützten Aktivität“ besuchen unsere ehrenamtlichen HelferInnen mit ihrem Hund eine soziale Einrichtung, weil der Kontakt zu dem Tier älteren Menschen, Kindern oder Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen in vielerlei Hinsicht gut tun kann.

Die ehrenamtlichen Helfer der Therapiebeleithundesstaffel vom Samariterbund Favoriten sind vor allem in Alten- und Pflegeeinrichtungen in Interaktion mit den Menschen.

Durch das Streicheln, Füttern oder Spazierengehen wird das Empfinden und die Lebensqualität der alten Menschen gesteigert, erklärt Peter Erdle, Projektleiter vom Samariterbund Besuchshundedienst. Hauptaufgabe dabei ist, die soziale Interaktion kognitiv veränderter Menschen zu fördern und ihnen in ihrem Alltag Abwechslung und Geborgenheit zu geben.

Wir führen diesen Erfolg einerseits auf den praxisnahen Umgang mit diesen Themen, anderseits auf die respektvolle Haltung den Senioren gegenüber zurück: Dialog mit dem Menschen, praxisgerechte Rollenspiele, Humor, Kompetenzstärkung.

Menschen 50 Plus sind wertvolle Mitarbeiter

„Dem gesellschaftlichen Potenzial älterer Menschen wird zu wenig Beachtung geschenkt. Alter wird als ein Defizit gesehen und der Mensch gemessen daran, was er nicht mehr kann, nicht daran, was er für ein gelingendes Zusammenleben beiträgt“, so Peter Erdle, Obmann vom Samariterbund Favoriten.

Wer körperlich und geistig fit ist, braucht vor allem eines: soziale Kontakte. Beim Samariterbund gibt es zahlreiche Angebote, die freiwilliges Engagement älterer Menschen ermöglichen. „Denn Wertschätzung und Aufgaben stärken geistige und körperliche Gesundheit.

Für andere Gutes tun und aktiv bleiben hält einen selbst gesund.

Freiwilliges Engagement älterer Menschen ist ein Gewinn für alle Generationen“, ist Peter Erdle überzeugt. „Wir bieten Orientierungshilfe und finden für jeden ein Projekt wo man sich verwirklichen kann und helfende Hände gebraucht werden.“

Zum Samariterbund Imagefilm Wien kommen Sie hier

Wenn Sie bei uns ehrenamtlich mitarbeiten wollen, lesen Sie mehr hier

Like us on Facebook – klick here

Peter Erdle

Peter Erdle
Obmann, Landesveranstaltungsreferent
Tel: 0676-83146-8000
Mail: peter.erdle@samariter-favoriten.at
Mail: obmann@samariter-favoriten.at